Die Neuzugänge der LG Stadtwerke München – Gesamtschau

Die Neuzugänge der LG Stadtwerke München – Gesamtschau

Bereits in den vergangenen Tagen stellte die LG Stadtwerke München einige Top-Neuzugänge vor. So tragen ab 2021 die Bundeskader-Athletinnen Lavinja Jürgens, Amelie Lederer, Johanna Siebler, Luisa Tremel und Anastasia Vogel das schwarze LG-SWM-Trikot. Darüber hinaus meldet die LG SWM eine ganze Reihe weiterer Verstärkungen für die kommende Saison, die im Folgenden nach Disziplinblöcken zusammengefasst werden.

Sprint und Langsprint

Den größten Zuwachs vermeldet der Block Sprint. Etliche neue junge Hoffnungsträger werden zukünftig von Coach Michael Ehrenreich betreut. Darunter fällt beispielsweise Tim Wermuth (Jhg. 2000), der eine Bestleistung über 100 Meter von 10,89 Sekunden und über 200 Meter von 21,97 Sekunden aufweist. Auch die Kurzsprinter Carolin Fischer (Jhg. 2002) und Maximilian Fischer (Jhg. 2000) schließen sich der Ehrenreich-Gruppe an. Alle drei stammen vom MTV Ingolstadt. Von der LG Würm Athletik wechselt Maximilian Lohwasser (Jhg. 2002) in die Landeshauptstadt, der beachtliche Bestzeiten von 11,02 Sekunden über 100 Meter und 22,17 Sekunden über 200 Meter mitbringt. Emilie Hense (Jhg. 2003) war bisher für die LG Sempt auf Strecken zwischen 100- und 400-Metern im Einsatz. Weitere Aspiranten für leistungsstarke Staffeln sind Daniel Kerner (Jhg. 2003) und Leon Windpassinger (Jhg. 2004), die beide ebenfalls vom MTV Ingolstadt kommen.

Auch die Sprinttrainingsgruppe um Jonas Wahler und Christian Schlüter meldet ambitionierte Neuzugänge: Die gebürtige Luxemburgerin Chloé Schmidt (Jhg. 2001) präferiert 400 Meter (Bestleistung: 58,17 Sekunden) und 400-Meter-Hürden (62,68 Sekunden). Sie gehörte zur 4×400-Meter-Staffel, die bei der U23-EM 2019 einen nationalen U23-Rekord für ihr Heimatland aufstellte. Ebenfalls staffelerprobt ist Ann-Marie Zimmer (Jhg. 2001). Sie war unter anderem Startläuferin des 4×100-Meter-Quartetts der LG Main-Spessart, das bei den Bayerischen Meisterschaften 2020 in Erding den Vizemeistertitel holte. Anja Stephan (Jhg. 2000) besaß bislang den Startpass des TV Hauzenberg und probiert sich neben dem Flachsprint auch regelmäßig über 100-Meter-Hürden (15,11 Sekunden).

Ein nicht gänzlich unbekanntes Gesicht wird künftig von Sprint- und Hürdentrainerin Johanna Schneider angeleitet: 400-Meter-Spezialistin Sandy Opeola (Jhg. 1999) kehrt nach zwei Jahren vom LT DSHS Köln zurück in die Isarmetropole. Sie möchte sich im kommenden Jahr wieder ihrer Bestzeit annähern, die bei 56,44 Sekunden liegt und bereits vor drei Jahren aufgestellt wurde.

Sprung

Ebenfalls vom LT DSHS Köln zur LG Stadtwerke München zurückgekehrt ist Dreispringer David Kirch (Jhg. 1998). Unter den Fittichen von Coach Richard Kick hat er das Ziel, zu alter Leistungsstärke zurückzufinden. Ein Ergebnis im Bereich seines Hausrekords von 15,62 Metern (aus dem Februar 2018) würde ihn in seiner Spezialdisziplin in die deutsche Spitzenklasse katapultieren. Auch Moritz von Kuk (Jhg. 2000) vom TSV Bad Endorf, der eine Weitsprung-Bestleistung von knapp sieben Metern vorweisen kann, hofft auf wertvolle Tipps vom ehemaligen deutschen Dreisprung-Meister Kick. Gleiches gilt für Weitspringerin Carina Ostermann (Jhg. 2003), ebenfalls aus Bad Endorf, und Mehrkämpfer/Dreispringer Niklas Böhm (Jhg. 2004) vom TSV Vaterstetten. 

Lauf

Das Betreuer-Trio Clemens Bleistein, Raphael Joppi und Michael Wilms erstellt zukünftig die Mittelstrecken-Trainingspläne für Benjamin Bitterwolf (Jhg. 2004). Seine 800-Meter-Bestleistung von 2:09,82 Minuten stellte er im Trikot des SV DJK Taufkirchen auf.

Die LG Stadtwerke München begrüßt auch Langstreckenläufer Felix Luckner (Jhg. 1995) in ihren Reihen. Er wechselt von der LG Reischenau-Zusamtal in die Landeshauptstadt. Unter der Anleitung seines neuen Trainers Henning Tietmann wird er versuchen, seinen 5000-Meter-Hausrekord von knapp unter 15:30-Minuten zu attackieren.

Susanne Göbel (Jhg. 2002) startete in der zurückliegenden Saison bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Ingolstädter Dress über 400-Meter-Hürden und schließt sich fortan der Gruppe um Langsprint- und Lauftrainer André Naumann an. Ihre Bestleistung in ihrer Spezialdisziplin steht bei 61,84 Sekunden.

Weggänge

Die LG Stadtwerke München verabschiedet sich auch von einigen Aktiven, denen sie auf ihrem weiteren sportlichen wie privatem Werdegang alles Gute wünscht. Die Werferinnen Cassandra Bailey und Antonia Schulze haben, genau wie Hammerwerfer Simon Lang, ihre Karrieren beendet. Hürden-Ass Lea Knauer hat sich der LG Forchheim angeschlossen, da sie die Eliteschule des Sports in Nürnberg besucht und bei Hürdenspezialist Jan Schindzielorz trainiert. Sprinter Eddie Reddemann ist aus privaten Gründen nach Köln umgezogen und startet ab 2021 für den TSV Bayer 04 Leverkusen. LG-SWM-Urgestein Johannes Hillebrand wechselt zur TG Victoria Augsburg und Mittelstreckler Samuel Blake tritt ab Januar in seinem Studienort für den LC Freising an.

Alle Fotos: Claus Habermann

← Zurück zur Newsübersicht