Pfingstmeeting 2012: Kamghe GabaAm Pfingstsamstag lieferten sich beim traditionellen Pfingstmeeting im Münchner Dantestadion an die 600 Athletinnen und Athleten spannende und hochklassige Wettkämpfe. Die sportlichen Highlights wurden, wie bereits die Meldeliste versprochen hatte, die Wettbewerbe um die Stadionrunde.

Am Pfingstsamstag lieferten sich beim traditionellen Pfingstmeeting im Münchner Dantestadion an die 600 Athletinnen und Athleten spannende und hochklassige Wettkämpfe. Die sportlichen Highlights wurden, wie bereits die Meldeliste versprochen hatte, die Wettbewerbe um die Stadionrunde.

Vor allem unsere Top-Langsprinter Kamghe Gaba, David Gollnow und Benedikt Wiesend bei den Herren sowie Christina Hering bei den Damen zeigten herausragende Leistungen.

David Gollnow beim Pfingstmeeting in München: Bild 1In einem an Spannung kaum zu überbietenden Rennen setzte sich David auf der Zielgeraden in 49,69s und zu diesem Zeitpunkt Deutscher Jahresbestleistung und erneuter Erfüllung der EM-Norm des DLV gegen die zur deutschen Langhürdler-Elite zählenden Tobias Giehl und Varg Königsmark durch. Das unter Beweis gestellte Durchsetzungsvermögen verleiht Sicherheit und Zuversicht für die nächsten Rennen. Und bestimmt war auch die anschließende Siegerehrung für David ein tolles Erlebnis und ein schöner Ansporn für sein großes Ziel London; denn diese wurde von Rainer Schubert durchgeführt, dem bayerischen Rekordhalter über die 400 Meter Hürden und zweimaligen Olympiafinalisten von Mexico City und München.

Kamghe Gaba beim Pfingstmeeting in MünchenÜber die 400 Meter der Männer ohne Hürden präsentierte sich Kamghe dem Münchner Publikum. Sein Auftritt wurde laut beklatscht und das Stadion versuchte, ihn auf den letzten Metern dabei zu unterstützen, den Angriff des stark auflaufenden Dresdners Thomas Schneider abzuwehren, der nach 46,19s ins Ziel kam. Das gelang zwar nicht. Aber mit seinen 46,37s war Kamghe zufrieden und stellte fest: „Nachdem ich letzte Woche in Jena zu langsam angegangen war, wollte ich heute schneller aus den Blöcken. Das habe ich umgesetzt und jetzt weiß ich, woran ich noch arbeiten muss“. Die Europameisterschaften und auch die Olympischen Spiele sind für Kamghe in Reichweite. In Kamghes Lauf startete auch Benedikt, der wie Kamghe fulminant anging und dann nach 47,74s ins Ziel kam. Er haderte auf Grund der seiner Meinung nach zu schnellen Angangszeit etwas mit seinem Lauf – aber sicher wird er mit Hilfe seines Trainers Olaf Gollnow die richtige Balance bald gefunden haben.

In der U20 startete Christina bei der weiblichen Jugend. Sie brillierte in 55,70s, wurde damit Zweite und bewies, dass sie zu den vielversprechendsten Langsprint-Talenten Bayerns gehört.

PhilippGretz PfingstmeetingNeben den Höhepunkten, für die die Langsprinter sorgten, zeigten auch weitere Athleten der LG Stadtwerke München tolle Leistungen. Darunter Philipp Gretz, der gerade im Abiturstress steckt, und trotzdem beweisen konnte, dass er die 100 Meter auch in diesem Jahr wieder unter 11 Sekunden laufen kann. In 10,98s schlug der junge Sprinter Jahrgang 1992 alle anderen Männer. Auch für Lisa Schollbach geht es weiter aufwärts. Sie holte sich den Sieg über die 200 Meter in sehr guten 24,81s.

Weitere Berichte auf:

www.leichtathletik.de/News/…

www.blv-sport.de

http://www.leichtathletik-psv-muenchen.de/webnews.php?id=294

Übrigens: Wer David in München gesehen hat, der hätte ihn bestimmt auch schon in Jena gerne laufen sehen. Ein Video seines hervorragenden Saisoneinstiegs macht’s sogar im Nachhinein möglich:

www.youtube.com: Jugend-Meeting Jena – 400m hurdles men – David Gollnow 49,88 sec. EM Quali

Auf unserer Facebook-Fanseite sind viele Bilder des Pfingstmeetings online.