Silvesterläufe: Stadtwerke Läufer schwärmen aus

In der gesamten Republik zeigten Münchner Läufer bei renommierten Silvesterläufen am letzten Tag des Jahres Präsenz. Sie waren z.B. in Bietigheim, Trier und in Frankfurt am Start. Die größten Erfolge wurden allerdings beim Heimspiel gefeiert, dem Silvesterlauf des MRRC München.

Hannes Hillebrand hat sein erstes Feuerwerk schon mittags gezündet. Der Langstreckenläufer gewann den Silvesterlauf durch den Münchner Olympiapark. In einem spannenden Duell setzte sich der Lokalmatador gegen den Passauer Moritz Steininger (2. Platz) und dem Portugiesen Miguel Ribeiro (3.) durch. Vor heimischem Publikum benötigte Hillebrand für die 10km 31:42.2min.

Die schnellste Münchnerin war am Samstag Claire Perrin. Sie wurde in 37:32.1min Dritte.

Einen weiteren Sieg gab es in der Schülerwertung. Das größte Nachwuchstalent der LG Stadtwerke München, Laurin Walter, gewann auch sein letztes Rennen in der Schülerklasse (6:24.8min für 2km). Ab nächstem Jahr gehört er der B-Jugend an und wird sich vor allem den 400m widmen.

Für einige Athleten war der Start am 31.12.2011 gleichzeitig der vorerst letzte Einsatz für die LG Stadtwerke München. Simon Schwarz wechselt zu seinem Trainer nach Gräfelfing und Matthias Ewender verschlägt es beruflich nach Landshut. Die Plätze Fünf (Schwarz) und Sechs (Ewender) in München sind ein ordentlicher Ausstand. Beiden Athleten wünschen wir viel Erfolg bei ihren neuen Teams.

Das Wechselkarussell dreht sich natürlich in beide Richtungen. Ron Scheduikat, ein Sportsoldat (Militärischer Fünfkampf), ursprünglich aus Berlin, wurde nach Neubiberg versetzt und startet deshalb ab 2012 für die LG Stadtwerke München. Er testete seine Form beim bekannten „Bitburger Silvesterlauf“ in Trier. Dort kam er im international besetzten  8km „Lauf der Asse“ auf den 56. Rang.

Ebenso ab 2012 neu im Dress der LG Stadtwerke München ist Julia Weniger. Die angehende Rettungsassistentin überraschte beim Bietigheimer Silvesterlauf mit einem hervorragenden fünften Platz (40:08min). Über die 11,1km lange Strecke stellten sich außerdem Sebastian Hallmann (7. in 34:02min) und Michael Wilms (9. in 35:51min) der Konkurrenz von rund 3800 Läufern.

Aufgrund der Nähe zum Elternhaus entschied sich Tim Madalinski für einen Start beim Silvesterlauf in Frankfurt. Mit der Zeit von 34:42min über 10km und dem 18. Platz war er zufrieden.

Zu guter Letzt darf man noch von einem Sieger bei einem der zahlreichen Veranstaltungen berichten. Georg Kinadeter erlief sich im beschaulichen Egenhofen den ersten Rang. Seine Zeit betrug 35:53min (10km).

Bei den Silvesterläufen haben etliche Athleten das Jahr also sportlich und mit einem zündenden Schlusspunkt beendet. Damit konnte das „zweite“ Feuerwerk um Mitternacht deutlich entspannter genossen werden.
Allen Sportlern, Trainern und Freunden der LG Stadtwerke München ein frohes und gesundes Neues Jahr 2012.

Foto: Josef Rüter

Kommentieren

← Zurück zur Newsübersicht