Gröbenzell – Im Rahmen eines Qualifikationsdurchgangs zur deutschen Altersklassenmannschaftsmeisterschaft (DAMM) hat das Stadtwerke-Team der Altersstufe M 35 mühelos das Ticket zum nationalen Endkampf in Essen (8. September) gelöst.

Im Rahmen eines Qualifikationsdurchgangs zur deutschen Altersklassenmannschaftsmeisterschaft (DAMM) hat das Stadtwerke-Team der Altersstufe M 35 mühelos das Ticket zum nationalen Endkampf in Essen (8. September) gelöst. Die insgesamt 14 eingesetzten Aktiven schoben sich dabei auf Rang zwei der nationalen Rangliste. Beste Leistungen waren die 4:13 Minuten des amtierenden Hallen-Weltmeisters der M 40, Paul Bristow, sowie die 16:47 Minuten des 5000-Meterläufers Harald Seidl. Letztgenannter und Eiko Vogt, ebenfalls über 5000-Meter im Einsatz, wollten unbedingt ihre Teamkollegen unterstützen, obwohl sie gerade erst zwei Tage zuvor bei den Bayerischen 10-Kilometer-Straßenlauf-Meisterschaft mitgemacht hatten – Seidl gewann dabei überlegen den Titel der Altersgruppe M 45. „In Essen können wir in den Kampf um den Titel eingreifen – wenn wir nicht wieder wie die beiden letzten Jahre die Staffel total verbocken“, ist sich Teamchef Klaus Löbel sicher. Löbel lobte die Gastgeberqualitäten des Ausrichters SC Gröbenzell um Spartenchef Günther Mayer über den grünen Klee.

Ausgetragen wurden bei dieser Veranstaltung zudem Einzelwettkämpfe der Aktiven- und Nachwuchsklassen. Auch hier zeigten sich Stadtwerke-Vertreter in Topform: Hürdenspezialist Maximilian Bayer überzeugte über 100-Meter (10,89 Sekunden) und auch die 4×100-Meter-Männerstaffel (Bayer, Philipp Gretz, Fabian Turcinov, Tobias Schneider ließ mit beachtlichen 41,82 Sekunden aufhorchen. U-20-Athletin Laura Spronk sprintete die 100-Meter in 12,44 Sekunden.