Laurin Walter gewinnt seinen 400m Vorlauf mit persönlicher Bestleistung in 49,78s.

Christina Hering läuft 57,06s über dieselbe Distanz. Beide sind damit für das Finale qualifiziert.

Philipp Gretz qualifiziert sich für den Zwischenlauf und stellt mit 10,91s seine Bestleistung im 100m Vorlauf ein. Für das Finale haben 10,99s im Zwischenlauf leider nicht gereicht.

Die Deutschen Jugendmeisterschaften 2011 in Jena sind der Saisonhöhepunkt für die A- und B-Jugendlichen. Die Teilnehmer der LG Stadtwerke München scheinen auf den Punkt fit zu sein.

Christina Hering rutschte mit 57,06s in den Endlauf über 400m.

Auch Laurin Walter wird man morgen im Finale über die Stadionrunde sehen können. Er gewann sogar seinen 400m-Vorlauf mit neuer persönlicher Bestleistung in formidablen 49,78s.

Die Endläufe finden am Samstag um 17.35 Uhr (weibliche Jugend B) bzw. 17.50 Uhr (männliche Jugend B) statt.

Philipp Gretz stellte mit 10,91s über 100m seine Bestleistung ein und qualifizierte sich damit für die Zwischenläufe. Für Sprinter Fabian Turcinov blieb mit 11,41s der Einzug in die nächste Runde an dieser Stelle leider verwehrt. Das Finale fand ohne Münchner Beteiligung statt. Nur eine Zehntelsekunde fehlten Gretz für den Lauf der besten Acht (10,99s seine Zeit im Zwischenlauf).

Zusätzlich zu den Langsprintern bestreitet Thea Heim, am Samstag einen Lauf über 800m. Die Chancen für einen begehrten Endlaufplatz stehen für die achte der Junioren-DM nicht schlecht.

Während einige Sportler auf der blauen Bahn in Jena schon aktiv sind, ist für andere LG Stadtwerke München Athleten erst einmal Tasche packen angesagt. Die Mannschaft wird noch von Valentino Oprea und Marcel van Oudtshoorn ergänzt. Die beiden Nachzügler bilden zusammen mit Philipp Gretz und Fabian Turcinov das 4x100m Staffel-Team.

Obwohl der Jugendklasse schon entwachsen, treten auch Florian Schönemann, Michael Wilms und Stephanus Pilawa am Sonntag in Jena in Erscheinung. Die 3x1000m Meisterschaft der Männer wird, wie üblich, im Rahmen der Jugend-DM ausgetragen, bei der sich die Münchner Mittelstreckler bestmöglich verkaufen möchten.