sebastian-hallmann-nikeDer Deutsche-Leichtathletik-Verband (DLV) freut sich über die beste Gesamt-Bilanz aller Zeiten bei einer Cross-Europameisterschaft. Mit Sebastian Hallmann war auch ein Läufer der LG Stadtwerke München bei der EM dabei. Er lief die 10km in Velenje (Slowenien) in 31:05 Minuten und kam damit auf den 52. Rang.

Ergebnisse, DLV-Bericht

 

Die wichtigste Nachricht zuerst, der angeschlagene Rücken von Sebastian Hallmann hat gehalten. In den letzten Wochen verursachte ein Gleitwirbel immer wieder Schmerzen an der Wirbelsäule. Unter diesem Umstand litt natürlich die Vorbereitung auf die Cross-EM. Deshalb ist der 52. Platz bei dem Höhepunkt laut Sebastian Hallmann auch okay. Glücklicherweise scheint die gesundheitliche Problematik, auch dank dem Einsatz des DLV-Physios, vorerst behoben zu sein. Jetzt sollen intensivere Einheiten im Training durchgeführt werden, bis zum 31.12., dann steht der stark besetzte Bietigheimer Silvesterlauf an. Sebastian Hallmann wird dort als dreimaliger Sieger (2007, 2009 und 2010) als Favorit gehandelt.

Für das DLV-Team, als Ganzes gesehen, hätte das Wochenende in Slowenien kaum besser laufen können. Eine Einzelmedaille von Corinna Harrer (LG Regensburg) und drei Mannschaftsmedaillen bei den Frauen (U20/U23/Aktive) sorgten für das beste Ergebnis einer deutschen Nationalmannschaft bei einer europäischen Crossmeisterschaft.

Die Männermannschaft mit dem LG Stadtwerke München-Läufer im Aufgebot landete in der Teamwertung auf dem achten Rang. Für Deutschland starteten neben Sebastian Hallmann (52. Platz) noch Steffen Uliczka (34.), Julian Flügel (39.), Filmon Ghirmai (41.), Rico Schwarz (46.) und Sven Weyer (55.). Mit 29:15min hatte der Belgier Atelaw Yeshetela Bekele die schnellste Zeit des Tages.

Ergebnisliste: