David und Kamghe, unsere Topathleten bei der EM in Helsinki, werden die EM sehr unterschiedlich in Erinnerung behalten. Während David im Vorlauf wegen eines Fehlstarts ausschied und maßlos enttäuscht war, schnappte sich Kamghe mit der 4 x 400 Meter Staffel die Bronzemedaille in 3:01,77 sec. Als Erfolgsgourmet war Helsinki für Kamghe jedoch erst „die Vorspeise“, die ihm Appetit auf den Hauptgang des Jahres 2012 gemacht hat … Olympia in London.

Kamghes Bronzemedaille war das Highlight der EM für die LG Stadtwerke München. Sein toller Lauf auf der zweiten Position der Staffel stellte die Weichen für den Erfolg des deutschen Teams: Hinter den siegreichen Belgiern und den Gastgebern der Olympischen Spiele, den Briten, belegte Deutschland mit Kamghe Rang drei. Wir gratulieren sehr herzlich und freuen uns mit Kamghe auf London, wo, wie der Stadtwerkler ankündigt, dem königlichen Ambiente entsprechend „fürstlich gespeist“ werden wird. Kamghes Erlebnisbericht ist zu lesen auf der News-Seite seiner Homepage.

Für David wurde der Auftritt bei der EM der Leichtathleten in Helsinki ein bitteres Erlebnis. Er verursachte in der ersten Runde einen Fehlstart — und schied damit aus, ohne sein Können zu demonstrieren. Sein Traum vom Finale in Helsinki war damit dahin, und auch London rückte in die Ferne. David zeigte Kampfgeist und versuchte, sich bei einem Meeting in der Schweiz auf den letzten Drücker für London zu qualifizieren. Das gelang zwar nicht, doch als jemand, der nicht aufgibt, hat sich David vorbildlich verhalten. Das persönliche Resümee von ihm auf Davids Homepage.