altDie junge Ärztin Elisabeth Maria Haas möchte sich neben ihrem anstrengenden Berufsalltag noch nebenbei im Sport entwickeln. ­Am Samstag gewann sie mit 39:24,4min den 10km Autohaus- Fröhlich-Lauf in Nürnberg und zeigte, dass Leistungssport und berufliche Karriere unter einen Hut zu bringen sind.

altDie junge Ärztin Elisabeth Maria Haas möchte sich neben ihrem anstrengenden Berufsalltag noch nebenbei im Sport entwickeln. ­Am Samstag gewann sie mit 39:24,4min den 10km Autohaus- Fröhlich-Lauf in Nürnberg und zeigte, dass Leistungssport und berufliche Karriere unter einen Hut zu bringen sind.

altSeit einem Jahr trainiert sie unter Trainer Dan Lorang für den Triathlon. In dieser Sportart wird sie voraussichtlich in der kommenden Saison in der Bundesliga starten. „Bislang hat es noch nicht wirklich geklappt, das Triathlontraining auf das simple Laufen zu übertragen“. Nach dem guten Ergebnis vom letzten Wochenende glaubt sie, dass das „triathlon-spezifische Training nun endlich anschlägt“. Die Strecke des Frühjahrslaufs führte in flachen Runden auf Schotter- und Teerwegen um den ansehnlichen Nürnberger Volkspark Marienberg. Mit 39:24,4min war sie die schnellste Frau am Samstag. Gesamtsieger war Jordan Donnelly (Wirral AC) in 33:22,7min.

Ihr Sieg gibt Selbstbewusstsein für kommende Aufgaben und sollte als Motivation dienen, weiterhin zwischen den Nachtdiensten oder erst sehr spät am Abend (von 20-22Uhr) noch einmal die Trainingsklamotten anzuziehen und ein paar Laufrunden zu drehen. Elli arbeitet nämlich als Assistenzärztin in plastischer Chirurgie und Handchirurgie im Klinikum der LMU München. Ihr Team kann man hier kennenlernen.

Die Ergebnisse des Wettkampfes gibt es hier