Bayerische Hallenmeisterschaften – Tag 1

Bayerische Hallenmeisterschaften – Tag 1

27 Jahre. So lange stand der Bayrische U18-Hallenrekord über 400 Meter. Vor 27 Jahren war Laurin Walter vermutlich noch nicht mal in Planung, was ihn aber nicht daran hinderte eben diesen Rekord mit einem fulminanten Lauf in genau 49,00s am 1. Tag der Bayerischen Hallenmeisterschaften zu pulverisieren. Da war der Bayerische Meistertitel mit vier Sekunden Vorsprung schon fast nebensächlich.

Dominant wie auch schon am letzten Wochenende bei  den Südbayerischen Meisterschaften zeigten sich die Münchner Sprinterinnen und Sprinter:  Über 60 Meter der Männer gab es einen Dreifachsieg für Christian Rasp (6,88s) vor Florian Bauer (6,97s) und Sebastian Schneider (7,03s). Über 60 Meter der Frauen siegte Neuzugang Alexandra Burghardt (7,44s) in einem Finale mit fünf weiteren Athletinnen der LG Stadtwerke München. Bei der U18 gewann Lea Rieger (7,87s). Die am letzten Wochenende erfolgreichen 4×200 Meter-Staffeln der Männer und Frauen wurden wegen Wechselfehler disqualifiziert. Besser machten es dagegen die U18-Läufer, die in der Besetzung Troßmann/Walter/Faltenbacher/Sow bei den Jungs in 1:32,94 min und bei den Frauen in der Besetzung Huber/2xRieger/Rettenberger in 1:44,96 min Gold holten.

Über 400 Meter der Männer konnte sich Neuzugang Jonas Plass als Tagesschnellster (48,33s) genauso souverän fürs Finale morgen qualifizieren, wie bei den Frauen Tamara Seer (56,25s).

Einen weiteren Titel gab es für Christina Hering über 800 Meter in 2:13,08 min. In einem spannenden Rennen landete Karoline Pilawa knapp dahinter auf Platz drei.

Im 3000 Meter-Rennen gelang es Clemens Bleistein bei seinen ersten bayerischen Meisterschaften, das Rennen in 8:12,73 min – und damit DM-A-Norm – vor den traditionell starken Regensburgern für sich zu entscheiden.

Kommentieren

← Zurück zur Newsübersicht