Bayerische Meisterschaften in der Lindehalle

Am Wochenende (14.01.2012) fanden in der Münchner Werner-von-Lindehalle die Bayerischen Meisterschaften der U20 und U16 statt. Außerdem wurden die bayerischen Medaillen für die schnellsten Langstaffeln im Bundesland vergeben, sowie ein Teil der Bayerischen U18-Meisterschaften ausgetragen. Die Gesamtbilanz des erfolgreichen LG Stadtwerke München-Teams: 5xGold, 3xSilber und 2xBronze.

Besonders erfolgreich sind die LG Stadtwerke München Nachwuchssportler in der Altersklasse der unter 16-Jährigen gewesen. Dabei gingen gleich zwei Gold-Medaillen auf das Konto des 14-jährigen Idrissa Sow. Der Neuzugang, der mit seinem Trainer Enrico Tzschoppe vom TSV 1860 kam steigerte sich nach 7,60s im 60m-Vorlauf im entscheidenden Finale auf starke 7,48s. Seine enorme Schnelligkeit konnte er auch im Weitsprung gut umsetzen und katapultierte sich in dieser Disziplin auf 5,99m. Diese Leistung bedeutete, wie auch im Sprint, eine Goldmedaille.

Im Hochsprung bot David Faltenbacher einen enorm spannenden Wettkampf. Erst im letzten Versuch meisterte er die 1,74m und schnappte sich damit den Titel.

Die vielseitige Athletin Michelle Schneider kam im Kugelstoßen auf 12,10m. Damit stieß sie ca. einen halben Meter weiter als letztes Wochende bei den Südbayerischen Meisterschaften. Des Weiteren startete der Schützling des Wurftrainers Andreas Bücheler in den Disziplinen 60m-Sprint und Weitsprung.

Die Langsprinterinnen der LG Stadtwerke München hatten den Bayerischen Meistertitel schon vor dem Startschuss so gut wie sicher. Lediglich eine Disqualifikation hätte die Frauen in der 4×400-Meter-Staffel den Sieg kosten können. Katharina Heinle, Christina Hering, Nicole Klasna und Karoline Pilawa ließen aber nichts anbrennen und brachten das Staffelholz in der ansehnlichen Zeit von 3:55,28min sicher ins Ziel. Besondere Anerkennung gebührt aus diesem Quartett Christina Hering: Nur ca. eine Stunde vor ihrem Staffeleinsatz musste sie im Einzelstart ebenfalls die 2 Hallenrunden absolvieren. Nach sehr forschem Anfangstempo („Ich bin meine 200m Bestleistung durchgegangen“), erreichte sie in 58,49s als Dritte das Ziel. Trotz der Vorbelastung in den Beinen wurde im anschließenden Staffelrennen für die hochgewachsene Langsprinterin eine noch schnellere Zeit rausgestoppt.

Zwei Silbermedaillen der LG Stadtwerke München wurden in der U18 gewonnen. Alan Vicjak darf sich dank seiner 43,82m im Diskuswurf ab jetzt Bayerischer Winterwurf-Vizemeister 2012 nennen.  Außerdem erreichte Laurin Walter im 800m-Lauf ebenfalls den zweiten Rang. Der 400m-Spezialist kam nach 2:00,07min ins Ziel. Leider verletzte er sich bei einem Duell mit dem späteren Sieger Benedikt Fuchs (Hauzenberg) eingangs der Schlusskurve. Die Nägel des Kontrahenten schlitzten dabei sein Knie auf. Um einen Sturz zu vermeiden musste Laurin Tempo rausnehmen und damit platzte auch der Traum vom Gold.

Auch angeschlagen, aber weniger blutig lief Thomas Reuschl über den Zielstrich. 2:01,72min über 800m bedeuteten immerhin noch die Bronzemedaille in der U20. Eine Erkältung verhinderte eine bessere Leistung und war auch der ausschlaggebende Grund, warum Thomas den für ihn vorgesehenen Platz in der 4x400m-Staffel der Männer nicht wahrnehmen konnte. Kurzfristig eingesprungen ist der 5000m Spezialist Felix Prokop. Er lief gemeinsam mit Valentino Oprea, Stephanus Pilawa, und Michael Wilms zur Silbermedaille. Nachdem sich ein Staffelteilnehmer der hochfavorisierten LG Würm Athletik kurz vor dem Startschuss eine Zerrung zuzog, ging der Sieg über 4x400m an die LG Region Landshut.

Neben den genannten Leistungen gab es noch zahlreiche weitere Platzierungen und gute Leistungen der LG Stadtwerke München. Nachzulesen sind die Resultate auf der Ergebnisliste. Namentlich erwähnt sei noch dritten Platz von Felix Wolter (3,30m; M15) im Stabhochsprung. Nächster Streich werden die Bayerischen Meisterschaften der Aktiven sein. Die Titelkämpfe finden bereits am folgenden Wochenende in der Fürther Leichtathletikhalle statt.

Kommentieren

← Zurück zur Newsübersicht