Beim 19. Johannesbad-Thermen-Halbmarathon in Bad Füssing lief Jan Müller in 1:11:01.38h auf den ersten Rang. Hier geht es zu seinem Rennbericht.

Beim 19. Johannesbad-Thermen-Halbmarathon in Bad Füssing lief Jan Müller in 1:11:01.38h auf den ersten Rang. Sein Rennbericht:

„Bei frostigen 10 Grad minus und einer leichten Brise Rückenwind fiel um 10 Uhr früh der Startschuss zum 19. Johannesbad-Thermen Halb- & Marathon in Bad Füssing.  Vermutlich wegen Rückenwind und klirrender Kälte ging‘s am Anfang auch recht zügig los. Da ich ja nicht gerade als Schnellstarter bekannt bin, hing ich erst Mal am Ende einer 7er Traube. Nach drei Kilometern ging‘s dann aber schon etwas gemütlicher zu. Ca. bei Kilometer sechs bin ich dann los marschiert. Dran bleiben konnte da nur noch Josef Diensthuber (SV Wacker Triathlon). Die 10 Kilometer wurde dann auch mit ´ner guten 33:11min passiert.  Nach zwölf Kilometern ging‘s dann aber gegen den Wind zurück und wir haben uns in der Führung abgewechselt. Deswegen wurd‘s ein gutes Stück  langsamer, vermutlich auch, weil jeder von uns auf Sieg spekuliert hat. Im Zielsprint waren wir Schulter an Schulter gleichauf. Das ich vorne bin, ist dabei reiner Zufall da es kein Zielfoto gab, sondern wohl mein Transponder am Schuh lediglich 7 Hundertstel früher ausgelöst hat. In Summe war es dann aber egal. Ich werde zwar als Sieger geführt, die Siegprämie bekommen wir beide.“

Ebenfalls ausgetragen wurde in Bad Füssing ein Marathon,  bei dem es zu einer kleinen Überraschung kam: Der deutsche Marathonmeister von 2010, Dennis Pyka (LG Telis Finanz Regensburg), musste sich mit dem zweiten Platz begnügen. Gewonnen hat Klaus Mannweiler (Intersport Reiser Laufteam) die 42,195km Strecke in 2:36:54.46std. Die LG Stadtwerke München Athletin Claire Perrin startete über 10km. 37:45.86min bedeuteten Platz zwei hinter Tina Fischl (LG Passau)

Jan Müllers nächster Start wird bereits nächstes Wochenende sein. Am Sonntag (12.02.2012) findet der letzte Lauf der Ismaninger Winterlaufserie statt. Dann geht es über 21,4km um die Serienwertung, bei der der Münchner aktuell auf Rang Fünf steht. Wenn er sich bis dahin erholen kann, an den Isarauen eine gute Leistung zeigt, und der Transponder wieder am richtigen Schuh ist, kann er evtl. sogar noch auf den dritten Rang vorstoßen.

Bad Füssing Ergebnisse: