Diskuswerferin Amelie Döbler von der LG Stadtwerke München gehört zum 49-köpfigen Aufgebot, das der Deutsche Leichtathletik-Verband für die U18-Europameisterschaft in Tiflis/Georgien (14. bis 17. Juli) nominiert hat.

Die 1,95 Meter große Polizeianwärterin kennt die Sportstätte von Tiflis bereits, denn sie startete dort letztes Jahr bei den Europäischen Jugendspielen. Die 17-Jährige kam über ihren Bruder Valentin zur Leichtathletik, da dieser im Keller Urkunden seines Vaters Jörg – ehemaliger deutscher Jugend-Vizemeister im Kugelstoßen – gefunden und seine Schwester dann auch zum Training mitgenommen hat. Döblers Bestleistung beträgt 51,20 Meter. Die mehrfache deutsche Jugend- und Schülermeisterin wird seit Jahren von Trainerduo Andi Bücheler/Gerhard Neubauer betreut.