Nach dem Rosenheimer Herbstsportfest (10. September) kam Trainer Richard Kick, mehrfacher deutscher Dreisprungmeister in den siebziger Jahren, aus dem Schwärmen nicht mehr heraus. Sein Schützling Yannick Wolf erzielte beim Hop-Step-Jump der Altersstufe U-18 hervorragende 13,41 Meter. Eine Leistung, die Wolf auf Rang zehn der nationalen Jahresbestenliste katapultiert. Kick ist sich sicher: „Es geht aber noch besser.“ Das Ergebnis ist definitiv ein Quantensprung:  im Vorjahr hatte Wolf bei seinem Dreisprung-Debut gerade 11,68 Meter erzielt.

Schon im Saisonverlauf war Wolf durch exzellente Leistungen über 100-Meter (11,04 Sekunden) sowie im Weitsprung (7,00 Meter) aufgefallen. Mit der 4x100m-Staffel der LG Stadtwerke wurde er zudem deutscher Vizemeister der U-18 in Mönchengladbach.