Am Samstag fand in Regensburg das alljährliche Rolf-Watter-Sportfest statt. Diesen Wettkampf nutzten viele Athleten für den Einstieg in die Saison.

Laurin Walter konnte seinen ersten 400er nach über einem verletzungsgeplagten Jahr erfolgreich beenden. Mit der Zeit von 48,47sec zeigte er sich aber noch nicht ganz zufrieden, dennoch war es ein solider Einstieg.

Der starke Rückenwind machte es den Sprintern nicht einfach: Trotz der schwierigen Bedingungen waren die Leistungen vielversprechend. Der Männer-Konkurrenz stellte sich Daniel Hundt  mit 11,11s der damit den dritten Platz belegt. Dahinter kamen Florian Bauer (11,27s) und Jonathan Genck in (11,46s) auf die Plätze 6 und 11. Iba Mar Diaw hatte noch die besten Windverhältnisse und konnte diese zu einem Sieg in der U20-Wertung über 100 Meter in 11,35s nutzen. Der aufstrebende U18-Athlet Lorenzo Graf Barbero ließ der Konkurrenz über 200 Meter keine Chance und gewann in 22,59s  und blieb damit nur 4 Hundertstel hinter seiner Bestzeit.

Bei den Frauen präsentierte sich Lisa Gnam in 12,68s über 100 Meter und 26,39s über 200 Meter in guter Verfassung. Zwei Tagessiege konnte Emilie Agathina bei der U20 über 100 Meter (12,51s) und 200 Meter (25,30s) einfahren.

Die gezeigten Leistungen lassen für die nächsten Wochen hoffen. Am Samstag steht das „Heimspiel“ im Dantestadion an. Dann hoffentlich mit Rückenwind.

(Komplette Ergebnisse)