Yannick Wolf, U18-Weitspringer der LG Stadtwerke München
Yannick Wolf übertrifft die Norm für die U18-WM im Juli, Foto: Timo Premru

Am letzten Mai-Wochenende überzeugten etliche LG-SWM-Aktive mit hervorragenden Leistungen und achtbaren Erfolgen. So darf sich Nachwuchs-Weitspringer Yannick Wolf nun Hoffnungen auf einen WM-Start in der U18 machen. 800-Meter-Läuferin Christina Hering legt im belgischen Oordegem ein weiteres schnelles Rennen hin und unterbietet dabei in 2:01,35 Minuten die Normanforderung für die Universiade in Taipeh (2:01,50). Die WM-Norm der Frauen verpasste die Münchnerin, die die deutsche Jahresbestenliste weiterhin souverän anführt, hingegen knapp.

Kurpfalz-Gala in Weinheim
Mit 7,26 Metern überbot der von Richard Kick betreute Weitspringer Yannick Wolf bei der Kurpfalz-Gala die Norm für die U18-WM im kenianischen Nairobi um einen Zentimeter. Beim Wettkämpf der U20-Altersklasse gelang ihm als jüngerer Jahrgang ein hervorrangender vierter Platz. Wolf ist damit nach Selina Dantzler, die bereits die WM-Limits im Kugelstoßen wie auch im Diskuswurf bereits mehrfach überboten hat, die zweite LG-SWM-Startoption dieser Altersstufe für internationale Wettkämpfe.

Überzeugen konnte in Weinheim auch 110-Meter-Hürdensprinter Sebastian Barth, für den die Saison 2016 ja ein richtiges Seuchenjahr gewesen ist. Der Schützling von Coach Dirk von Wallenberg sprintete im stark besetzten A-Finale in 13,77 Sekunden auf Rang vier. Paulina Huber lieferte ebenfalls eine sehr ansprechende Vorstellung ab, der im B-Endlauf mit einer Zeit von 13,63 Sekunden belohnt wurde. Alle Ergebnisse aus Weinheim gibt es hier.

Oordegem „International Flanders Meeting“
Olympia-Teilnehmerin Christina Hering benötigte beim Auftritt in Belgien für zwei Bahnumrundungen starke 2:01,35 Minuten. 35 Hundertstel fehlten dem Schützling von Coach Daniel Stoll, um sich für die diesjährige Weltmeisterschaft in London zu qualifizieren. Die Norm für die Universiade in Taipeh von 2:01,50 Minuten konnte die Studentin hingegen abhaken. Siegerin des hochklassig besetzten 800-Meter-Rennens wurde die Britin Shelayna Oskan-Clarke in 2:00,17 Minuten. Hering, die Mitte Juni in Dessau wieder ins Wettkampfgeschehen eingreifen wird, kam als Vierte ins Ziel.

Katharina Trost hat über 1500 Meter zwar keinen optimalen Lauf erwischt, konnte aber ihren Hausrekord mit einer Zeit von 4:21,31 Minuten dennoch verbessern. Alle Ergebnisse dazu gibt es hier.

FingerHaus Werfergala in Frankenberg
Die persönliche Kugelstoß-Bestleistung von 18,98 Metern hievte den von Gerhard Neubauer und Andi Bücheler gecoachten Valentin Döbler auf Rang drei eines stark besetzten Männerfeldes im hessischen Frankenberg. Beachtlich waren auch die Kugelstoß-Leistungen seiner Trainingspartner Martin Knauer (16,44/Platz fünf) in der U20 sowie Amadeus Waluga (16,79 Meter/Rang drei) in der U18. Rang drei belegt hat Amelie Döbler bei der weiblichen U20 (14,51 Meter), Cassandra Baileys 14,16 Meter waren gleichbedeutend mit Platz vier der U18. In ihrer Spezialdisziplin Diskus erreichte Amelie Döbler nach ihrer Verletzung bereits wieder 46,14 Meter, Cassandra Bailey kam auf 36,54 Meter. Der Diskus von Fabian Frühholz ist in der U18 bei 46,18 Meter gelandet. Alle Ergebnisse aus Frankenberg gibt es hier.

Münchner Mehrkampfmeisterschaft der Schüler
Schnelle Sprints gab es im Dantestadion zu sehen. Johannes Trefz glänzte bei den Männern über 200 Meter mit neuer persönlicher Bestzeit von 21,24 Sekunden. Benedikt Wiesend war in 21,89 Sekunden ebenfalls schnell unterwegs. In der U20 ließ Nicolai Trageser sowohl über 100 Meter (11,10 Sekunden) als auch über 200 Meter (22,12 Sekunden) aufhorchen. Alexander Spencer (11,13 Sekunden) und Lorenzo Graf Barbero (11,22 Sekunden) überzeugten ebenfalls in der U20.

U18-Athlet Andreas Baumgartner war ebenfalls über 100 Meter gerade 11,28 Sekunden unterwegs. 110-Meter-Hürdenläufer Fabian Olbert benötigte in der U18-Nachwuchsklasse 15,26 Sekunden. Catiana Rettenberger wurde bei den Frauen in 12,23 Sekunden über 100 Meter und 25,21 Sekunden über 200 Meter gestoppt. Nachwuchsläuferin Iris Herbst lief die 100 Meter in 12,61 Sekunden. Diese Wettkämpfe fanden im Rahmen der Münchner Schüler-Mehrkampfmeisterschaft im Dantestadion statt. Die Ergebnisliste dazu gibt es hier.

Wolfratshausen „Heinz-Mayer-Gedächtnis-Sportfest“
Einen richtigen guten Saisoneinstieg unter freiem Himmel haben zur Freude ihres Coaches Richard Kick die LG-SWM-Dreispringer hingelegt. In der U20 verbesserte der Deutsche Jugend-Hallenmeister Paul Walschburger seine persönliche Bestleistung um zwölf Zentimeter auf 15,46 Meter. Bei den Männern gelang Patrick Lutzenberger ein Satz auf 14,51 Meter. Timur Luzius, ein U18-Athlet, ging mit 13,05 Metern in die Ergebnisliste ein. Mehr Ergebnisse aus Wolfratshausen gibt es hier.

Touch the Clouds in Gräfelfing
Beim hervorragend besetzten Stabhochsprung-Meeting in Gräfelfing gelang U18-Athletin Julia Zintl mit 3,70 Meter eine neue persönliche Bestleistung (bislang: 3,65 Meter).
Alle Ergebnisse gibt es hier.

Aschheimer Hochsprung-Meeting mit Musik
Auf der ihm bestens vertrauten Hochsprunganlage seines Heimatvereins überquerte Hochspringer Tobias Potye 2,16 Meter. Lukas Pinieck und Stefan Cimander überquerten jeweils 1,95 Meter. Die vollständige Ergebnisliste aus Aschheim gibt es hier.

Rasenkraftsport in Trauchgau
Im Rahmen eines Rasenkraftsport-Wettkampfs erzielten Anna Arlt (56,33 Meter) und Johannes Bichler (69,23 Meter) mit dem Hammer jeweils neue Jahresbestweiten unter freiem Himmel.