Zum Saisonabschluss geht es für einige Athleten der LG Stadtwerke München noch einmal quer durch Deutschland – Nach Rostock, wo von Freitag bis Sonntag die besten Jugendlichen des Landes gesucht werden.

Als Titelfavoritin reist Christina Hering an: Die Doppel-Dritte der U20-EM (800 Meter & 4×400 Meter) versucht sich in Rostock über 400 Meter. Wenn nach der langen und erfolgreichen Saison dann noch Kraft im Tank sein sollte, will sie am Schlusstag noch die 3×800 Meter-Staffel der Frauen unterstützen. 

Die zweite U20-EM-Teilnehmerin Alexandra Burghardt ist über 100 Meter und 100 Meter Hürden gemeldet, wird aber wegen einer Fußverletzung, die sie auch in Vorbereitung auf Rieti eingeschränkt hatte, auf einen Start verzichten.

Simon Lang – der Dritte im „Rieti-Bunde“ – geht nach einer Verbesserung seiner Bestleistung und tollem 4. Platz in Rieti als klarer Titelfavorit in die Hammerwurfkonkurrenz am Sonntag.

Auf Gold über die 400 Meter bei der U18 hofft Titelverteidiger Laurin Walter. Jahresschnellster, Bestleistung und Bayerischer Rekord vor zwei Wochen bei der U18-WM in Donezk – Bei so vielen Superlativen fällt es schwer, gegen Walter zu wetten. Viel spannender ist eigentlich die Frage, wie er sich über die für ihn kurzen 200 Meter präsentiert. Auch hier hat er als Zweiter der Meldeliste durchaus Medaillenchancen.

Auch in der Breite sind die Sprinterinnen und Sprinter der LG Stadtwerke München stark vertreten: Florian Bauer und Dimitrios Salassidis nehmen das U20-Sprintdoppel über 100 und 200 Meter in Angrifft. Bauer hat sogar Außenseiterchancen auf einen Platz im Finale. Die Jugendstaffel über 4×100 Meter um dieses Duo ist mit der schnellster Zeit gemeldet und sollte um die Medaillen und sogar um den Titel mitkämpfen können.

Bei den U20-Frauen hoffen die Weiß-Zwillinge, den Ausfall von Alexandra Burghardt kompensieren zu können. Auch hier sollte die 4×100 Meter-Staffel mit der fünftbesten Meldezeit im Medaillenrennen mitreden können.

Der aktuelle U18-Meister Jonas Bonewit schielt als 5. der Meldeliste im Speerwurf der U20 Richtung Podest. Mit ihm in den Wettkampf geht Trainingspartner Benedikt Humpert.

Weitspringer Daniel Troßmann geht als Vierter der Meldeliste im Weitsprung der U18 aussichtsreich ins Medaillenrennen am Freitagabend. Als einer der ersten Finalisten der LG Stadtwerke München könnte er so für eine Initialzündung sorgen – Damit sich der lange Weg nach Rostock am Ende des Wochenendes auch gelohnt hat!

(Event-Homepage)