17 Sportlerinnen und Sportler hat die LG Stadtwerke München für die nationalen Meisterschaften der U23 am kommenden Wochenende im Stadion im Bochumer Stadtteil Wattenscheid gemeldet. Kein anderer bayerischer Verein kann ein solches Großaufgebot vorweisen.

Etliche hegen hochgesteckte Ambitionen: Die für die Olympischen Spiele nominierte Christina Hering beispielsweise strebt nach dem Sieg bei der Aktiven-DM über 800 Meter ihre dritte Junioren-Goldmedaille über 400 Meter nach 2013 und 2015 an. Die von Daniel Stoll betreute Sportwissenschaftsstudentin Hering ist zudem für die ambitionierte Münchner 4×400-Meter-Staffel vorgesehen. Einen Überraschungscoup möchte in Wattenscheid die eigentliche 800-Meter-Spezialistin Christine Gess landen – sie wird im Lorheide-Stadion die 1500 Meter in Angriff nehmen und hat, laut Stoll, aktuell „vielversprechende Trainingswerte“ abgeliefert. Den Beweis lieferte sie bereits bei der Generalprobe bei der Bayerischen Meisterschaft in Erding in der Vorwoche. Dort gewann sie in 4:22,28 Minuten Silber.

Auch im männlichen Bereich hofft die die LG Stadtwerke auf Medaillen – speziell in den technischen Disziplinen. Heißeste Kandidaten dafür sind Tobias Potye (Hochsprung), Jonas Bonewit (Speerwurf), Simon Lang (Hammerwurf) und last not least mit zuletzt stark ansteigender Formkurve Valentin Döbler (Kugelstoß). Laurin Walter, der frühere deutsche Jugendmeister über 400 Meter, gehört leider nicht zum Münchner Aufgebot. Er hatte sich bei einem 200-Meter-Rennen bei den “Bayerischen” in Erding eine Muskelverletzung zugezogen.