Vier Münchner vor Starts bei U23-EM in Tallinn

Vier Münchner vor Starts bei U23-EM in Tallinn

Bereits am Dienstag haben sich vier Münchnerinnen und Münchner mit der deutschen U23-Nationalmannschaft in Richtung Tallinn (Estland) aufgemacht. Am Mittwoch stand dann eine erste Besichtigung des dortigen Kadrioru-Stadion, in dem von Donnerstag bis Sonntag (8. – 11. Juli) die diesjährigen U23-Europameisterschaften der Leichtathletik stattfinden. Tina Benzinger (4x 100 Meter), Selina Dantzler (Kugelstoß), Fabian Olbert (4x 100 Meter) und Yannick Wolf (100 Meter, 4x 100 Meter) von der LG Stadtwerke München sind für ihren Saisonhöhepunkt bestens gerüstet. 1000 Zuschauer werden pro Session live im Stadion dabei sein und die insgesamt 1180 gemeldeten Athletinnen und Athleten aus 48 Nationen an jedem der vier Wettkampftage anfeuern. Für alle Interessierten und Fans gibt es einen deutschsprachigen Livestream von der U23-EM. Gutes Omen für die Münchner Aktiven: Vereinskollegin Christina Hering gewann 2015 an selber Stelle die Bronzemedaille über 800 Meter.

Yannick Wolf tritt als Erster des LG-SWM-Quartetts in Aktion. Am Eröffnungstag werden ab 19:05 Uhr deutscher Zeit drei 100-Meter-Vorläufe ausgetragen. 22 junge Athleten stehen in der Meldeliste. Wolf, für den diese Qualifikationsrunde nach Ländervergleichen in der Jugend der erste Einzelstart bei einer internationalen Meisterschaft sein wird, weist mit 10,32 Sekunden die sechstschnellste Jahresbestzeit des Feldes auf. Sein Ziel im zweiten der drei Erstrundenläufe wird es sein, zusammen mit dem Deutschen Juniorenmeister Joshua Hartmann (ASV Köln) ins Finale am Freitag um 19:30 Uhr (dt. Zeit) einzuziehen. Die ersten zwei in jedem Vorlauf (Q) und die nächsten zwei schnellsten Sprinter aus allen drei Vorläufen (q) kommen ins Finale.

Mit reichlich internationaler Erfahrung geht Selina Dantzler in den Kugelstoß-Wettbewerb der unter 23-jährigen, Foto: Theo Kiefner

Früh aufstehen muss am Samstag Kugelstoßerin Selina Dantzler. Ab 9:55 Uhr deutscher Zeit, also um 10:55 Uhr Ortszeit, geht es in zwei Qualifikationsgruppen um den Einzug ins Finale am gleichen Tag um 15:05 Uhr. Die Münchnerin, (immer noch amtierende) U18-Weltmeisterin von 2017 und Vierte der U20-WM 2018 reist mit einer Jahresbestleistung von 16,20 Metern an, die sie im April während ihres USA-Studiums ablieferte. Insgesamt 25 junge Damen aus 20 Nationen haben für diese Disziplin gemeldet. Neun bringen eine bessere Jahresbestleistung mit als Dantzler, die indes dafür bekannt ist, bei wichtigen Wettkämpfen Topleistungen abrufen zu können.

Mit Yannick Wolf (l.) und Fabian Olbert (2. v. r.) hat der DLV zwei deutsche U20-Staffelrekordler in sein Aufgebot berufen, Foto: Claus Habermann

Noch offen ist, ob Yannick Wolf und Fabian Olbert am Sonntag der deutschen 4×100-Meter-Staffel angehören werden, die am Sonntag ab 11:25 Uhr um den Finaleinzug kämpft. Beide haben heuer im Vorfeld bei Qualifikations- beziehungsweise Testrennen ihre Wechselkünste unter Beweis gestellt. Olbert gewann 2019 gar den Europameistertitel mit der U20-Staffel. Sechs Aktive hat der DLV in seinem Staffelpool gemeldet. 13 europäische Quartette wollen sich um die Finalplätze (Start: 17:45 Uhr) bewerben.

Bei einem DLV-Staffellehrgang in Dortmund hat Tina Benzinger zuletzt ihre Mitstreiterinnen in der 4×100-Meter-Staffel besser kennenlernen dürfen, Foto: Theo Kiefner

Die dritte Staffelmeldung für die LG SWM entfiel auf Tina Benzinger, die sich heuer in ihrem ersten U23-Jahr auf starke 11,64 Sekunden verbessert hat und sich als Fünfte der Deutschen Junioren-Meisterschaften bei ihrer Premiere im Nationaltrikot für einen Einsatz anbieten will. Die Vorläufe sind am Sonntag für 11 Uhr angesetzt, das Finale dann für 17:30 Uhr.

Eine Broschüre des DLV-Teams für die U23-Europameisterschaften finden Sie hier. Live-Ergebnisse gibt es hier.

Beitragsbild: Iris Hensel

← Zurück zur Newsübersicht