Unger, Broening und Koenig glänzen

Die Mitglieder der LG STADTWERKE MÜNCHEN Sprintstaffel präsentieren sich allesamt in glänzender Verfassung.

Topsprinter Tobias Unger startete am Donnerstag in der DLV Staffel beim Diamond League Meeting in Rom. Zusammen mit Christian Blum , Sebastian Ernst (beide TV Wattenscheid) und Martin Keller (LAC Chemnitz) stellte sich die DLV Staffel erstmals nach dem Trainingslager in Monte Gordo (Portugal) der internationalen Konkurrenz. Am Ende erreichten die vier Deutschen Platz drei in 39.09 sek. hinter Kanada (38.65 sek.) und Italien ( 38.89 sek.).

Trainingspartner und Freund Marius Broening sowie Oliver Koenig starteten in Weinheim bei der „Kurpfalz Gala“ in die Saison.

Traditionell hat man hier die besten Bedingungen für Sprint und Sprung.

Nach 10.62 sek im Vorlauf lief Broening im Finale hervorragende 10.34 sek, womit er Dritter hinter Alex Schaf (VfB Stuttgart) in 10.33 sek. und Peter Emelieze (ASV Köln) 10.18 sek. wurde.

Ähnlich gut erging es Oliver Koenig, der mit 21.48 sek. über 200m am letzten Wochenende in Regensburg aufhorchen lies. Im Weitsprung setzte er seine guten Schnelligkeitswerte perfekt um. Mit einer tollen Serie von zweimal 7.65m ,  7,73m und 7.79m im letzten Versuch platzierte sich der Münchner ebenfalls auf Platz drei, nur knapp geschlagen von Favorit Mario Kral (Halle) mit 7.85m und Alyn Camara(Bayer Leverkusen).

Zum Abschluss lief Marius Broening noch die DLV 4 x 100m Staffel mit Schaf, Platini Menga und Helmke in 39.15 sek. Damit waren sie nur 0,06 sek langsamer als die A-Staffel in Rom zwei Tage zuvor.

← Zurück zur Newsübersicht