Denise_Jaeschke_Weitsprung_DM_U16_Foto_Günter_Mayer
Bei der Deutschen Meisterschaft der U16 (M/W15) am vergangenen Wochenende (6./7.8.) auf der Sportanlage Obervieland in Bremen gewannen Denise Jaeschke (Weitsprung) und Florian Zeitler (300 Meter) jeweils den deutschen Meistertitel für die LG Stadtwerke München.

Am frühen Samstagabend sicherte sich Denise Jaeschke mit einer guten Serie an Sprüngen den Titel im Weitsprung. Gleich im ersten Versuch legte die junge Münchnerin mit 5,74 Meter eine ordentliche Weite vor. Im dritten Durchgang gelang der Mehrkämpferin sogar noch eine Steigerung auf 5,79 Meter, ihre spätere Siegweite. Zweite wurde Anna Janyska (DJK Hockenheim) mit 5,57 Metern vor Sharonbright Enow Abio (LAV Stadtwerke Tübingen), die ebenfalls 5,57 Meter sprang.

Über die 300-Meter-Distanz konnte am Sonntag Florian Zeitler sein Können unter Beweis stellen. Er qualifizierte sich als Schnellster der Vorläufe für das Finale und ging dieses entsprechend selbstbewusst an. Bereits auf den ersten 100 Metern zeigte er seine Sprintqualitäten, in der Kurve dann seine taktische Stärke durch einen druckvollen Lauf, wodurch er sich eingangs der Zielgerade als Führender in eine gute Ausgangsposition gebracht hatte. Da er sich auch auf den letzten Metern keine nennenswerte Schwäche leistete, gewann er mit neuer persönlicher Bestzeit von 36,93 Sekunden und krönte mit diesem Titelgewinn eine erfolgreiche Saison. Silber sicherte sich Matthias Hoffmann (LAZ Kreis Würzburg) in 37,33 Sekunden vor Willy Stollhoff (LAC Erdgas Chemnitz), der die Strecke in 37,42 Sekunden absolvierte.

Stabhochspringerin Julia Zintl, die als Jahresbeste (3,61 Meter) in den Wettbewerb ging, landete schließlich nach drei Fehlversuchen über 3,40 Meter mit übersprungenen 3,20 Meter auf Rang 4. Kurzsprinterin Iris Herbst sicherte sich mit einer guten 100-Meter-Vorlaufzeit von 12,78 Sekunden die Teilnahme am B-Finale, das sie in 12,76 Sekunden auf einem geteilten 7. Platz abschloss.

Der favorisierten 4×100-Meter-Staffel der Schülerinnen mit Iris Herbst, Denise Jaeschke, Jil Maier und Stefanie Schuy unterlief ein unglücklicher Wechselfehler, der das Quartett so viel Zeit kostete, dass eine Finalteilnahme in weite Ferne rückte – Kopf hoch, das passiert einfach mal.

Die komplette Ergebnisliste der Deutschen Meisterschaft der U16 in Bremen gibt es hier.

Foto: Günter Mayer