Beim Sparkassen-Meeting in Jena konnte Tobias Giehl die deutsche Jahresbestleistung erneut verbessern. Mit seiner Zeit von 49,93 Sekunden blieb er 7 Hundertstelsekunden unter der Norm für die Europameisterschaften in Amsterdam im Juli und zum ersten Mal seit 2012 unter der 50 Sekunden-Marke.

Nach Verletzungsproblemen in den vergangenen Jahren läuft es für Giehl in diesem Jahr voll nach Plan. Bereits am kommenden Wochenende steht in Regensburg ein weiteres Rennen über die Spezialstrecke an. „Olympia ist das Ziel. Ich denke, wenn mich hinten raus jemand ziehen kann, ist die Norm möglich.“

Trainingspartner Johannes Trefz überzeugte bei idealen äußeren Bedingungen ebenfalls mit persönlicher Bestleistung (46,20s). Damit fehlen ihm zur EM-Norm nur noch zwei Zehntelsekunden.

Die 19-jährige Lisa Petkov erfüllte über 400 Meter Hürden die Norm für die Deutsche Meisterschaft in Kassel Mitte Juni.