Unter dem Motto „Alle anderen sind nur Jogger!“ machten sich auch in diesem Jahr 720 Schülerinnen und Schüler aus München auf die anspruchsvolle XCROSS-Hindernisstrecke auf der Sportanlage hinter dem bayerischen Landtag – ein neuer Teilnehmerrekord. Ob Wassergraben, Reifenwände, Spinnennetze oder Mattenquader, jede und jeder stellte sich im eigenen Tempo der Herausforderung. Das Werner-von-Siemens Gymnasium verteidigte seinen Titel als schnellste Schule Münchens und darf sich nach dem wiederholten Triumph mit Fug und Recht „Seriensieger“ nennen.

In den Altersklassen U12, U14, U16, U20/Lehrer gingen die Sportlerinnen und Sportler in gemischten Dreier-Teams an den Start – hierbei zählte „dabei sein ist alles“. Am Ende wurden die erlaufenen Punkte zusammengezählt. Bei frischem Sommerwetter und unter der ständigen Anfeuerung des Publikums schafften es alle stolz und zumeist gezeichnet von der Cross-Strecke ins Ziel.

Auch Mareen Kalis begleitete die Veranstaltung zum wiederholten Male, denn die mehrfache Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterin über 800 Meter findet, solche Initiativen sollte es viel öfter geben: „Ich finde es super, dass sich so viele Schülerinnen und Schüler ohne Scheu auf diese Strecken begeben. Das stelle ich mir sogar noch anstrengender vor, als die 800 Meter. Aber es macht sicher auch riesig Spaß. Ich wäre da früher gerne mitgelaufen.“

Viel Zeit nimmt sich Simon Lang beim Autogramme schreiben für die zunächst ausdauernden und anschließend noch geduldigen Schülerinnen und Schüler

Für Hammerwerfer Simon Lang, ebenfalls Deutscher Meister der U20- und U23-Altersklasse, war es der erste XCROSS. Seine Ausdauerleistung legte der Athlet jedoch im Autogrammeschreiben ab. „Eine tolle Veranstaltung um die Leichtathletik kennenzulernen und die Nachwuchsarbeit in München zu unterstützen.“

Die Veranstaltung wird vom Leichtathletik Förderzentrum München e.V. und dem St. Anna Gymnasium organisiert. Zahlreiche Unterstützer wie ERIMA, der Mathäser Filmpalast, das GOP Varieté, die LG Stadtwerke München sowie das Sportreferat der Landeshauptstadt München machen die Veranstaltung möglich. Ein besonderer Dank gilt einem Team von ehrenamtlichen Helfern des Unternehmens Salesforce.

Als Mitgliedsverein der LG Stadtwerke München widmet sich das LFZ durch Schulkooperationen insbesondere den wichtigen Aufgaben der Sichtung, Bindung und Ausbildung talentierter Nachwuchsathleten. Seit seiner Gründung im Jahr 2011 konnten über 14.000 Schüler im Sportunterricht gesichtet werden.

Fotos: LFZ e.V.