Es war keine leichte Zeit, die die 24 jährige Polizeimeisteranwärterin hinter sich hat. Vor ziemlich genau 2 Jahren passierte es: Im eigenen Garten knickte Tamara mit Badeschlappen so unglücklich um, dass das Kahnbein brach. Von den Ärzten zuerst nicht erkannt, wurde viel konservativ behandelt, was die Beschwerden nicht besserte.

Im Sommer 2012 vermittelte Freund und Trainer Michi Pössinger einen Termin bei Dr. Rembeck in München. Dieser konnte die Mehrfachfraktur des Kahnbeins feststellen und operierte im August 2012.

Von nun an ging es stetig bergauf: Schon in der Hallensaison, die nur mit Grundlagentraining und Stabilisation bestritten wurde, zeigte sich der Trend nach oben.

Inzwischen sind die Beschwerden komplett verschwunden und das Training läuft hervorragend. Mit dem besten Saisoneinstieg ihrer Karriere bekräftigte Tamara Seer ihre Ansprüche, ganz weit oben mitzumischen. Über die 800m stellte sie mit 2:09,11min sogar eine neue Bestleistung auf. Auch die 55,11sec über 400m und die 24,37sec über 200m zeigen die enorme Bandbreite der Athletin, von der man laut ihrem Trainer heuer einiges erwarten darf.