Im wahrsten Sinne richtig flott unterwegs waren etliche LG-SWM Sprintasse beim Germeringer Leichtathletik-Meeting (Bayerntop). Bei in allen Fällen zulässigem Rückenwind kam eine Bestzeit nach der anderen heraus. Das lag sicherlich auch daran, dass neben guter Aufbauarbeit der jeweiligen Trainer die Bahn einen bekannt schnellen Untergrund hat. Das sommerlich warme Wetter war ebenfalls leistungsfördernd.

Das begann schon bei den 100-Meterläufen der Frauen: Tina Benzinger steigerte sich bei den Frauen auf 11,60 Sekunden. Dann kam der starke Auftritt der U20-Athletin Viola John, die sich auf 11,68 Sekunden verbesserte. Und es ging munter bei den Männern weiter, da der Hausrekord von Vincente Graiani nun bei 10,76 Sekunden steht. Gute Zeiten kamen bei den Frauen auch bei Marina Scherzl (11,77 Sekunden), Svenja Pfetsch (11,96 Sekunden) heraus. Beide waren indes in der Vergangenheit schon schneller.

Über 200-Meter ging die Hausrekordjagd dann weiter. Marina Scherzl hat nun 23,69 Sekunden stehen. Und auch Tina Benzinger kann seit dem Germeringer Meeting 23,85 Sekunden vorweisen. Viola John war mit 23,90 Sekunden die nächste, die ihre persönliche Bestleistung unterbot. Auch Svenja Pfetsch gelang mit 24,28 ein solider Einstieg.

Zwar keine Hausrekorde, aber dennoch starke Leistungen lieferten bei den Männern auch Vincente Graiani (21,49 Sekunden und Samuel Werdecker (21,87 Sekunden) ab. Werdecker hatte über 100-Meter indes Pech, dass sein Lauf, den er mit 11,16 Sekunden abschloss, der einzige mit Gegenwind war.

Im Nachwuchsbereich präsentierten sich weitere LG-SWM-Sportlerinnen und Sportler zum Saisonanfang in exzellenter Form. Das gilt beispielsweise für den Dreispringer Sebastian Kottmann, der in der U20-Konkurrenz (15,01m) auftrumpfte. Ebenfalls in der U20 überzeugte Enrico da Cruz sowohl im Kugelstoßen (15,91 Meter) als auch im Diskuswurf (49,12 Meter). Bei Diskuswerferin Carolin Klupsch gingen 45,34 Meter in die Wertung ein. Dass teilweise mehrere Altersgruppen zusammengelegt wurden und daher aufgrund großer Teilnehmerzahlen zwischen den einzelnen Versuchen lange Pausen entstanden, war indes wenig leistungsfördernd.

In der Schülerinnenklasse W15 unterstrich Magdalena David ihre Mehrkampfambitionen mit vielversprechenden Ergebnissen im 100-Meterlauf (12,76 Sekunden), 80-Meter-Hürdenlauf (11,35 Sekunden) sowie im Kugelstoßen (13,30 Meter). Vor allem die Sprint- & Hürdenzeiten sind sehr stark.

 

Foto: Moritz Mühlpointner