Selina Dantzler stößt U23-EM-Norm

Selina Dantzler stößt U23-EM-Norm

In ihrem zweiten Wettkampf der Freiluftsaison hat die in den USA studierende LG-SWM-Athletin Selina Dantzler für einen Paukenschlag gesorgt. Bei den „Pepsi Florida Relays“, einem hervorragend besetzten Einladungswettkampf in Gainesville (USA), kam die 21-jährige am Karsamstag mit der Vier-Kilogramm-Kugel im dritten Durchgang auf eine Weite von 16,20 Meter. Damit übertraf die U18-Weltmeisterin von 2017 die Qualifikationsnorm für die diesjährige U23-Europameisterschaft im norwegischen Bergen (8. bis 11. Juli) um exakt 20 Zentimeter.

Die Münchnerin, die seit Herbst 2018 an der University of Miami studiert, wurde mit ihrer Leistung Dritte hinter den US-Athletinnen Cherisse Murray (16,41 Meter) und Nickolette Dunbar (16,29 Meter). Im Diskuswurf belegte Dantzler mit 47,17 Metern Platz 14.

Ihren Freiluft-Saisoneinstand gab die Wurf-/Stoßspezialistin am 20. März im Cobb Stadium an ihrem Studienort Miami mit einer Weite von 15,49 Meter. Eine Woche später gewann sie an selber Stelle beim „Hurricane Collegiate Invitational“-Meeting das Kugelstoßen mit 15,25 Metern und holte sich im Diskuswurf mit 48,43 Metern die Bronzemedaille. Die Hallensaison hatte sie zuvor mit einer Weite 14,99 Meter abgeschlossen.

Dantzlers jüngste Weite markiert das bislang zweitbeste Ergebnis ihrer Karriere. Im Mai 2018 stellte sie bei den Halleschen Werfertagen ihre immer noch gültige Bestmarke von 16,75 Meter auf. Wenig später erreichte sie bei den U20-Weltmeisterschaften im finnischen Tampere mit 16,16 Metern Rang vier – es sollte für knapp 33 Monate der letzte Stoß über die 16-Meter-Marke gewesen sein. Denn nach ihrem Umzug in die USA laborierte die Athletin zunächst an einer langwierigen Knieverletzung. Während ihres Sommeraufenthalts in München gelang es ihr gemeinsam mit ihrem langjährigen Trainer Andreas Bücheler die Verletzung zu überwinden und wieder an alte Leistungen anzuknüpfen. Mit einer Weite von 15,75 Meter wurde sie Ende Juli in Ulm Deutsche U20-Meisterin. Das Wettkampfjahr 2020 endete für die gebürtige Münchnerin infolge der Corona-Pandemie bereits im Februar (SB 14,71 Meter).

Ich bin sehr froh, dass ich endlich wieder normal und ohne Unterbrechungen trainieren kann. Ich bin mir sicher, dass meine “Unglückssträhne” vorbei ist und ich endlich wieder daran arbeiten kann, besser zu werden und mich nicht mehr nur darauf konzentriert muss, gesund zu werden. Ich bin unglaublich erleichtert und auch stolz, dass ich mich wieder auf dieses Level hocharbeiten konnte und hoffe, dass die Saison hier und daheim in Deutschland dann noch erfolgreicher wird. Ich habe auf jeden Fall in letzter Zeit gemerkt, dass ich meine Schnellkraft und Technik wieder zurückbekomme, wodurch das Training gleich viel mehr Spaß macht.

Selina Dantzler


Die Ergebnisliste des Kugelstoßwettkampfs der Pepsi Florida Relays finden Sie hier, die vom Diskuswerfen hier. Die Resultate des „Hurricane Collegiate Invitational“ (27.3.2021) sind hier abrufbar.

Beitragsbild: Marcus Buck

← Zurück zur Newsübersicht