Als Vorgeschmack zu den bayerischen Meisterschaften im Crosslauf (28.02) und den Deutschen Meisterschaften im Crosslauf in Markt Indersdorf (07.03) fanden am Samstag auf einem selektiven Kurs die Oberbayerischen Meisterschaften im Crosslauf statt.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt galt es zunächst die Vorläufe des 500 Meter-Speedcross zu überstehen. Im Finallauf konnten die U18-Jugendlichen Joshua Wohlgemuth, Maximilian Sepp und Ferdinand Altmann die Plätze zwei bis vier belegen. Auch deren Trainer André Naumann schnürte die Spikes und wurde Fünfter in der Männerwertung.

Aus der gleichen Trainingsgruppe hielt Isabelle Heers danach die Fahnen in der Meisterschaftswertung über 3000 Meter hoch. In einem für alle Zuschauer spannendem Rennverlauf konnte Isabelle dem Tempodiktat der U20-Team-Weltmeisterin im Berglauf Nada Balcarzyk folgen und 300 Meter vor dem Ziel vorbeiziehen. Eine Stunde später kam es dann zum LG Stadtwerke München-internen Duell mit Julia Weniger über 5500 Meter. Julia lief ein starkes Rennen und leistete von Beginn an die Führungsarbeit. Auch hier konnte sich Isabelle Heers mit einer Tempoverschärfung am Ende knapp durchsetzten.

Simon Loferer schlug im 3000 Meter-Lauf von Beginn an ein hohes Tempo an und konnte alle Attacken erfolgreich abwehren. Damit sicherte er sich den Titel in der U20-Wertung.

Für das zweite Doppelpack des Tages sorgte Johannes Hillebrand. Er konnte in den Männerrennen die Titel in der Mittel- und Langstrecke erringen. Auf der Langstrecke setzte er sich gegen Vereinskamerad Florian Pasztor durch. Gemeinsam mit den Teamkollegen Lukas Becht und Lukas Steinheber soll bei der Cross-DM in Markt Indersdorf in drei Wochen eine Medaille in der Mannschaftswertung herausspringen.