Nachwuchstalent Mareen Kalis wechselt an die Isar

Mit Mareen Kalis, Jahrgang 1997, konnte die LG Stadtwerke München ihre 800 Meter-Mannschaft weiter verstärken.

Die Wahl der U-20 EM-Finalistin fiel auf die bayerische Landeshauptstadt, da ihr hier nach bestandenem Abitur im Sommer 2015 alle drei zentralen Wünsche erfüllt werden konnten: „Ich wollte in eine Großstadt, in der ich Medizin studieren und weiter Leistungssport betreiben kann“, sagt sie selbstbewusst.

Auch wenn sich München selber gerne als „Millionendorf“ bezeichnet, muss man über den dritten genannten Punkt seit einigen Jahren nicht mehr diskutieren.
Mareen konnte als C-Kaderathletin bereits Anfang Oktober einen Bungalow im Olympiadorf beziehen und trainiert seitdem am Olympiastützpunkt in der Mittelstreckengruppe von Vereinstrainer Daniel Stoll und dem leitenden Landestrainer des Bayrischen Leichtathletik-Verbandes Andreas Knauer mit den WM-Halbfinalistinnen Fabienne Kohlmann und Christina Hering sowie der 3×800 Meter Meisterin Christine Gess. Mehrmals die Woche wird diese Damengruppe u.a. durch die Bundeskaderathleten Martin Sperlich, Patrick Karl und Michael Adolf, die alle inzwischen in München ihre Zelte aufgeschlagen haben, bereichert.

„Mareen hat sich bei uns harmonisch eingefügt. Bei ihrem langjährigen Trainer Michael Krusemark wurde sie vielseitig ausgebildet, so dass bei unserem ganzheitlichem Trainingskonzept bisher keine Probleme auftraten,“ bewertet Daniel Stoll die ersten zwei Monate seines neuen Schützlings in München.

Zu Mareens größten persönlichen Erfolgen gehören die Bronzemedaille bei den Youth Olympic Games 2014 in Nanjing (China) und Platz 6 bei der U20-EM 2015 in Eskilstuna (Schweden). Bei den diesjährigen Hallenmeisterschaften durfte Mareen (Bronze) bereits mit der deutschen Hallenmeisterin Christina Hering auf dem Podest stehen, was in Zukunft gemeinsam im Team (4x400m und 3x800m) öfter passieren soll.

Mit persönlichen Bestzeiten von 55,60 sek (400m) und 2:05,47 min (800m) wird im kommenden Jahr die U20-WM ins Visier genommen, deren Austragungsort Kazan seit der Suspendierung des Russischen Leichtathletikverbandes in Frage gestellt wurde.

Durch diesen Neuzugang erhöht sich die Anzahl der Bundeskaderathleten der LG Stadtwerke München für das Jahr 2016 auf 17 Athleten.

← Zurück zur Newsübersicht