Klaus Mannweiler und Paul Bristow konnten beim München-Marathon am Sonntag auf der Königsdistanz überzeugen. Als Gesamt-6. und 7. von 5700 Teilnehmern kam das Duo nach 2:36 bzw. 2:39 Stunden ins Ziel. Umso erstaunlicher Pauls Ergebnis, da er bisher immer auf den Mittelstrecken geglänzt hatte. Bei seinem Debüt auf der Langstrecke glänzte er mit einer exzellenten Renneinteilung.

Gemeinsam mit Peter Dorsch (3:13 Stunden) landete das Duo in der Mannschaftswertung ganz vorne.

Im Vergleich dazu hatte Florian Pasztor einen kurzen Arbeitstag: Auf der 10 Kilometer-Distanz lief er in 32:11 Minuten auf Platz 3.