LG-SWM-Quintett reist zur U20-EM-Ausscheidung nach Mannheim

LG-SWM-Quintett reist zur U20-EM-Ausscheidung nach Mannheim

Jetzt gilt es: Bei der Junioren-Gala am kommenden Wochenende (3./4. Juli) in Mannheim fällt die Entscheidung über die Vergabe der Tickets für die U20-Europameisterschaften im estnischen Tallinn (15. bis 18. Juli). Viola John, Joel Akue, Dominik Idzan, Florian Knerlein und Alexander Schaller von der LG Stadtwerke München haben bereits einen ersten wichtigen Schritt gemacht, indem sie im Vorfeld die hohen Normen des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) für die EM erfüllt haben. Jetzt heißt es, in Mannheim nachlegen und sich in den jeweiligen Disziplinen unter den Top3 zu platzieren. Denn bei mehreren Norm-Erfüllern wird das Abschneiden bei der Junioren-Gala den Ausschlag geben.

Wer über 100 Meter der männlichen U20 in Tallinn dabei sein will, muss definitiv Florian Knerlein schlagen. Dem 19-jährigen Münchner gelang am vergangenen Wochenende bei der U23-DM in Koblenz ein absoluter Überraschungscoup: Mit gerade so erfüllter Mindestleistung von 10,70 Sekunden als Außenseiter angereist, düpierte er im Finale die teilweise drei Jahre ältere Konkurrenz und wurde hinter dem Kölner Joshua Hartmann Vizemeister. Bei Gegenwind verbesserte er dabei eine persönliche Bestleistung auf 10,55 Sekunden. 10,60 Sekunden lautet die Zielvorgabe des DLV, um in Tallinn über 100 Meter zu starten. Dass Knerlein zudem ein zuverlässiger Staffelläufer ist, hat er kürzlich bei einem Test der U20-Nationalstaffel in Regensburg bewiesen. Und auch an den 200 Metern wird sich der frühere deutsche U18-Meister auf dieser Distanz am Sonntag versuchen.

Rechtzeitig vor der Ausscheidung hat Viola John leichte Knieprobleme überwunden, Foto: Claus Habermann

Kurzsprinterin Viola John hat im Einzel und in der Staffel ebenfalls gute Chancen auf ein Tallinn-Ticket. Mit ihrer Saisonbestzeit von 11,78 Sekunden – die DLV-Norm beträgt 11,80 Sekunden – liegt sie aktuell in der deutschen U20-Jahresbestenliste auf Rang vier. Etwas mehr als vier Zehntelsekunden fehlen John auf der doppelten Strecke zwar noch zur DLV-Mindesanforderung, da sie mit ihren 24,33 Sekunden jedoch zu den besten drei unter 20-jährigen in dieser Disziplin gehört, hat sie auch hier einen Startplatz erhalten.


Höher hängen die Trauben da schon fürs LG-SWM-Kugelstoß-Duo Joel Akue und Dominik Idzan. Acht DLV-Werfer haben die vom DLV geforderten 18,50 Meter in dieser Saison zum Teil deutlich überboten. Idzan, der noch dem jüngeren U20-Jahrgang angehört, bringt mit 18,92 Sekunden die sechsbeste Vorleistung mit. Akue hat sich nach einer Schulter-OP im Winter am letzten Wochenende in Erding gerade noch rechtzeitig auf 18,73 Meter verbessert und liegt damit auf Position sieben.

Alexander Schaller von der LG Stadtwerke München
Als deutscher U18-Vizemeister von 2019 weiß Alexander Schaller, worauf es in wichtigen Wettkämpfen ankommt, Foto: Claus Habermann


Im Diskuswurf ist Deutschland in der Breite der Spitze sogar noch stärker aufgestellt. Sage und schreibe zehn DLV-Wurf-Asse haben die Norm von 56 Metern erfüllt. Sieben von ihnen liegen in der Weltrangliste unter den besten 20. Alexander Schaller reist mit 58,02 Metern als Achter an und will versuchen, sich so weit wie möglich vorne zu platzieren, wozu er sicherlich die 60-Meter-Marke angreifen muss.

Für die Jugendlichen steht in diesem Sommer mit den U20-Weltmeisterschaften in Nairobi (Kenia) noch ein weiteres echtes Highlight bevor. Ausschlaggebend für eine Teilnahme dort ist neben der Normerfüllung das Abscheiden bei der Jugend-DM Ende Juli in Rostock.

Live-Ergebnisse, einen Livestream sowie weitere Informationen zur Junioren-Gala in Mannheim gibt es hier.

Beitragsbild: Iris Hensel

← Zurück zur Newsübersicht