LG SWM mit Rekordpunktzahl in Jahresbestenliste der männlichen Jugend

LG SWM mit Rekordpunktzahl in Jahresbestenliste der männlichen Jugend

Satte 34 Athleten (2018: 21) der LG Stadtwerke München platzierten sich im abgelaufenen Wettkampfjahr in der DLV-Jahresbestenliste der männlichen Nachwuchsklasse U20. Nie zuvor konnte die Münchner LG in der mehr als 30-jährigen Geschichte eine derart hohe Punktzahl erreichen. Kein deutscher Verein hat diesen Wert in diesem Jahr übertroffen, lediglich der TSV Bayer 04 Leverkusen konnte ihn egalisieren. Herausragend in dieser Jahrgangsstufe war für die LG SWM heuer die 4×100-Meter-Staffel mit Yannick Wolf, Fabian Olbert, Florian Knerlein und Vincente Graiani. Sie gewannen den Titel bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm mit neuem deutschen Jugendrekord von 40,50 Sekunden und verbesserten diesen eine Woche später im Berliner Olympiastadion nochmals auf 40,33 Sekunden. Olbert war zudem Startläufer der Nationalstaffel, die im schwedischen Boras U20-Europameister wurde.

Nachfolgende Münchner erreichten eine Platzierung unter den besten 50 in der DLV-Jahresbestenliste der männlichen U20:

Yannick Wolf, Fabian Olbert, Florian Knerlein, Vincente Graiani, 4×100-Meter, 40,33 Sekunden, 1. Platz
Vincente Graiani, 400 Meter, 47,63 Sekunden, 4. Platz
Amadeus Waluga, Kugelstoß, 17,67 Meter, 5. Platz
Linus Limmer, Speerwurf, 70,26 Meter, 5. Platz
Fabian Olbert, 100 Meter, 10,45 Sekunden, 7. Platz
Yannick Wolf, Weitsprung, 7,43 Meter, 7. Platz
Lukas Moser, Dreisprung, 14,45 Meter, 10. Platz
Yannick Wolf, 100 Meter, 10,58 Sekunden, 11. Platz
Florian Knerlein, 100 Meter, 10,58 Sekunden, 12. Platz
Florian Knerlein, 200 Meter, 21,53 Sekunden, 12. Platz
Joel Akue, Kugelstoß, 16,22 Meter, 13. Platz
Lukas Moser, Weitsprung, 7,20 Meter, 14. Platz
Dominik Idzan, Kugelstoß, 15,86 Meter, 15. Platz
Fabian Olbert, 200 Meter, 21,64 Sekunden, 16. Platz
Finn Hösch, 2000-Meter-Hindernis, 6:17,60 Minuten, 17. Platz
Alexander Schaller, Diskuswurf, 47,40 Meter, 19. Platz
Sebastian Kottmann, Dreisprung, 13,88 Meter, 23. Platz
Vincente Graiani, 200 Meter, 21,77 Sekunden, 24. Platz
Christian Wohlschläger, Vincent Saller, Patrick Ruzek, Livius Moritz-Holland, 4×100-Meter, 43,16 Sekunden, 25. Platz
Jannis Leisching, Dreisprung, 13,74 Meter, 29. Platz
Linus Wiedenbauer, 400 Meter, 49,75 Sekunden, 30. Platz
Finn Hösch, 10-Kilometer-Straßenlauf, 34:22 Minuten, 30. Platz
Jonas Tenbrink, 110-Meter-Hürden, 15,06 Sekunden, 33. Platz
Niclas Freudenblum, Finn Hösch, Fabian Dotzler, Leonardo Benini, 4×400-Meter, 3:41,32 Minuten, 33. Platz
Alessandro Rastelli, 400 Meter, 49,82 Sekunden, 35. Platz
Vincent Saller, Weitsprung, 6,87 Meter, 35. Platz
Vincente Graiani, 100 Meter, 10,85 Sekunden, 38. Platz
Jeremias Herderich, Hammerwurf, 41,66 Meter, 39. Platz
Finn Hösch, 3000 Meter, 9:09,63 Minuten, 40. Platz
Jakob Matauschek, 400 Meter, 50,00 Sekunden, 43. Platz
Vincent Saller, 200 Meter, 22,14 Sekunden, 44. Platz
Linus Wiedenbauer, 800 Meter, 1:56,78 Minuten, 45. Platz
Jan Lukas Michels, Zehnkampf, 5272 Punkte, 47. Platz

Alle Jahresbestenlisten 2019 des DLV finden Sie hier.

Beitragsbild: Theo Kiefner

← Zurück zur Newsübersicht