AlbertBaumgartnerHeubel-StaJahr für Jahr ist die Landesmeisterschaft der Langstaffeln der erste wichtige Bahn-Wettkampf für die Mittelstreckler der LG Stadtwerke München. Dieses Jahr werden die Bayerischen Meister über 3x1000m & 3x800m in Landshut gesucht – die LG Stadtwerke München schickt einige Teams ins Rennen – und will bei der Medaillenvergabe ein Wörtchen mitreden.

Geplant wird mit insgesamt sieben Teams: Vier im Schülerbereich (zwei männlich; zwei weiblich), eins in der weiblichen Jugend A, sowie je ein Junioren- und ein Männerteam.

Die Quote vom letzten Jahr, die es zu toppen gilt, beträgt zweimal Silber (Junioren, Männer) und einmal Bronze (männl. Jugend A).

Für ihren sportlichen Auftritt holten sich die jüngeren Staffelteilnehmer am Dienstagabend im Dantestadion noch den letzten Schliff. Damit bei den Langstaffel -Landesmeisterschaften am kommenden Wochenende auch bei der Stab-Übergabe nichts schiefgehen kann, probten die Nachwuchsläufer den Wechsel. Christian Walter leitete das Abschlusstraining und gab nützliche Tipps, wie das Holz am Samstag in Landshut sicher ins Ziel kommt.

Das Männerteam bevorzugte Wettkampfpraxis und trat am 1. Mai geschlossen beim Bahnauftakt in Wasserburg an. Die Resultate des etwas „verbummelten“ 1000m-Rennens müssen aber, um dieses Jahr erneut in die Medaillenränge zu laufen, in Landshut noch gesteigert werden.

Mit zu den Favoriten zählt das Team in der weiblichen Jugend. Für Katharina Seelos, Thea Heim und Christina Hering kann es mit etwas Glück um den Platz an der Sonne gehen. Da haben es die Junioren heuer schwerer. Die letztjährigen Vizemeister treffen dieses Jahr auf deutlich stärkere Konkurrenz.

Alle Teilnehmer unter: blv-sport.de