In Ulm wird es ernst – Am Samstag und Sonntag geht es dort um Deutsche Meistertitel. Auch viele Athleten der LG Stadtwerke München fiebern seit Wochen und Monaten auf dieses Event hin.

Fast schon traditionell mit guten Medaillenchancen: Die 400 Meter-Läufer. Besonders der Jahresschnellste David Gollnow hat nach seinen tollen Auftritten in Regensburg und bei der Team-EM allen Grund zur Zuversicht. Für ihn kommt auch ein Start über die 400 Meter Hürden in Frage für die er ebenfalls gemeldet ist. Auch Jonas Plass ist nach einem Staffeleinsatz bei der Team-EM optimistisch für Ulm und hofft auf eine neue Bestzeit – Die steht bisher bei 46,00s, gelaufen in Ulm 2009. Auch Kamghe Gaba ist mindestens eine Finalteilnahme zuzutrauen. Wie Plass hofft auch er noch, sich für einen Platz in der Staffel empfehlen zu können. Mit Gabas Trainingspartner Michael Pflüger geht auch der Zweite der Deutschen Hochschulmeisterschaften für die LG Stadtwerke München ins Rennen.

Gemeinsam geht es dann am Sonntag als Titelverteidiger an den Start. Verstärkt wird das Team zur Staffel wohl noch durch Benedikt Wiesend, der auch Mitglied der erfolgreichen 4×200 Meter-Staffel der Hallen-DM war.

Über die halbe Stadionrunde vertritt Marcus Mikulla die Farben der LG Stadtwerke München. Mit seinem Sieg bei den Süddeutschen Meisterschaften in 21,24s gehört er als momentan 8. der deutschen Bestenliste zu den Sprintern, die das Finale erreichen können.

Hätte man Christina Hering vor Jahresfrist so eine Saison prophezeit – Sie hätte einen wohl ausgelacht. Jetzt steht sie als Jahreszweite über 400 Meter, deutsche U23-Meisterin und Mitfavoritin um die Medaillen in den Startlöchern und hofft auf eine Fortsetzung ihrer tollen Saison.

Alexandra Burghardt – Medaillengewinnerin in der Halle über 60 Meter Hürden – ist über die 100 Meter und die 100 Meter Hürden gemeldet. Über beide Strecken ist die erst 19-Jährige schon für die U20-EM in Rieti qualifziert. Eine Finalteilnahme scheint anhand der Meldezeiten auch bei den „Großen“ möglich. Christina Muckenthaler eilt über die Hürden schon seit Wochen von Bestzeit zu Bestzeit. Erst letztes Wochenende sicherte sie sich in Regensburg den Süddeutschen Meistertitel. Auch in Ulm ist ihr wieder eine Bestleistung zuzutrauen.

Julia Riedl, Tamara Seer und Lisa Schollbach gehen über 200 Meter an den Start. Seer lief erst letzten Samstag nach Verletzungspause neue Saisonbestleistung über 100 Meter und schaut dem Rennen in Ulm zuversichtlich entgegen.

Über die 4×100 Meter sind zwei Frauenstaffeln und eine Männerstaffel gemeldet. Bei optimalen Rennverläufen und etwas Glück sind Top-8-Platzierungen möglich.

Karoline Pilawa geht als Vorjahreszweite in die 800 Meter-Vorläufe am Samstag. Von den Meldzeiten ist das Feld sehr dicht. Schon die Finalplätze werden hart umkämpft sein.

Über 5000 Meter vertreten Clemens Bleistein und Hansi Hillebrand die Farben der LG Stadtwerke München. Bleistein ist als 5.-Schnellster gemeldet und hofft, gegen das starke Feld um Titelverteidiger Arne Gabius bis zum Schluss vorne mitkämpfen zu können. Hillebrand hofft dagegen auf ein schnelles Rennen, um seine in Koblenz erzielte Bestleistung weiter verbessern zu können.

Jerrit Lipske und Johannes Bichler gehen als 3. und 4. der Meldeliste ins Medaillenrennen im Hammerwurf. Eine Endkampfplatzierung ist ihnen in jedem Falle zuzutrauen.

Leichtathletik-DM im TV:

Samstag: ARD 17:45-19:35 Uhr

Sonntag: ZDF 16:25-17:00 Uhr & 17:15-18:35 Uhr