Kugelstoßerin Selina Dantzler von der LG Stadtwerke München
Foto: Marcus Buck

Die Werfertage in Halle/Saale sind für die LG-SWM-Kugelstoßerin Selina Dantzler sehr erfolgreich verlaufen. Die 17-Jährige kam im fünften Durchgang auf exakt 18 Metern, stellte einen neuen bayerischen U18-Rekord auf und übertraf die Norm für die U18-Weltmeisterschaft im kenianischen Nairobi um exakt zwei Meter. Bereits der Auftaktversuch (17,55 Meter) war vielversprechend. „Das war für mich ein Supererfolg, als die Weite angezeigt wurde. Man freut sich total und es fällt einem ein Stein vom Herzen. Zumal ich mir seit Saisonbeginn die 18 Meter vorgenommen habe. Mein Ziel ist es nun, konstant in die Nähe oder über 18 Meter zu stoßen“, so die Schülerin. Im international stark besetzten Kugelstoß-Feld landete Dantzler mit ihrer Leistung hinter der Niederländerin Jorinde van Klinken (19,58 Meter) auf Rang zwei. Im Diskuswurf der U20 schrammte sie bereits am Vortag mit 49,99 Meter nur um wenige Zentimeter an ihrer persönlichen Bestleistung vorbei.

Auch andere LG-SWM-Athleten kamen im Halle auf beachtliche Weiten. In der U16 beispielsweise gingen für die Diskuswerfer Alexander Schaller und Fabian Frühholz 52,72 Meter beziehungsweise 48,69 Meter in die Ergebnisliste ein. Dominik Idzan, der dem jüngeren U16-Nachwuchsjahrgang angehört, kam auf 16,46 Meter mit der Kugel und 47,04 Meter mit dem Diskus. In der U18 lieferte Kugelstoßer Amadeus Waluga 16,56 Meter ab. Cassandra Bailey wuchtete die Kugel auf 14,24 Meter und kam mit dem Diskus auf 38,80 Meter.

Der von Stephan Seeck gecoachte U18-Speerwerfer Linus Limmer kam in seinem besten Versuch auf 64,59 Meter und wurde Dritter. Damit steigerte er erneut seinen Hausrekord, den er in der Vorwoche in Offenburg mit 63,07 Meter aufgestellt hatte. Bei dieser Veranstaltung im Badischen warfen auch U18-Athletin Elisabeth Hafenrichter (48,38 Meter) und U20-Werfer Yannick Limmer (64,13 Meter) die Speere so weit wie noch nie zuvor in ihrer Karriere.

Alle Ergebnisse der Halleschen Werfertage gibt es hier.