John für Sprintleistung ausgezeichnet – Rastelli glückt Comeback

John für Sprintleistung ausgezeichnet – Rastelli glückt Comeback

Auch in der Nachwuchsklasse U18 überzeugte die LG SWM bei den parallel ausgetragenen Landestitelkämpfen der Frauen, Männer und Jugendlichen zwischen 16 und 19 Jahren in Augsburg. Nach zwei Veranstaltungstagen standen für die Jahrgänge 2002 und 2003 zehn erste Plätze zu Buche.

Bei den weiblichen LG-SWM-Talenten blieb Viola John bei ihrem Sieg im 100-Meter-Hürden-Finale mit 13,93 Sekunden zum wiederholten Mal in dieser Saison unter 14 Sekunden. Es war die beste Sprintleistung im Jugendbereich dieser Meisterschaft, wofür John aus den Händen von Reinhard Köchl, Vizepräsident Sport des Bayerischen Leichathletik-Verbandes den Hartmut-Schweitzer-Wanderpreis erhielt. Zwei Titel beigesteuert hat Cassandra Bailey, die sowohl im Kugelstoßen (15,82 Meter) als auch Diskuswurf (40,48 Meter) hervorragende Leistungen abgeliefert hat. In der Diskuswurf-Konkurrenz machten die U16-Starterinnen Antonia Schulze (35,57 Meter) und Julia Bonewit den (34,93 Meter) den Münchner Dreifachsieg perfekt.

Der gebürtige Ungar Tibor Revfalvi bestieg sowohl über 100 Meter (11,00 Sekunden) als auch 200 Meter (22,18 Sekunden) die oberste Stufe des Siegertreppchens. Das bemerkenswerteste Comeback der Veranstaltung gab nach einer schweren Muskelverletzung Alessandro Rastelli: 383 Tage nach seinem letzten Rennen auf der Tartanbahn gewann er in Augsburg die 400 Meter in 50,96 Sekunden. Trainer Jonas Wahler zeigte sich entsprechend zufrieden: „Es macht sich sehr große Erleichterung bei allen Beteiligten breit, nachdem seine Leidenszeit nach fast 13 Monaten zu Ende gegangen ist. Ein riesiges Dankeschön geht an alle Unterstützer inklusive Ärzte und Physioteam. Aus letzterem ist besonders Peter Zimmer zu nennen, der sozusagen rund um die Uhr für Alessandro da war, so dass er wieder auf die Bahn zurückkehren konnte

Das schnellste bayerische 4×100-Meter-Quartett der U18 stellte ebenfalls die LG SWM. Christian Wohlschläger, Vincent Saller, Patrick Ruzek und Sebastian Kottmann benötigten für die Bahnumrundung gerade mal 44,31 Sekunden. Im Dreisprung kam Sebastian Kottmann bei seinem Siegessatz zudem auf 13,45 Meter. Nicht lumpen lassen wollten sich da Kugelstoßer Dominik Idzan und Diskuswerfer Alexander Schaller, die mit 18,56 Metern beziehungsweise 55,33 Meter beachtliche Weiten in die Sektoren brachten.

Bayerische Vizemeister wurden:
Dunia Tikniouine, 800 Meter, 2:17,69 Minuten
Lena Zintl, Stabhochsprung, 3,60 Meter
Julika Bonewit, Kugelstoß, 13,73 Meter
Antonia Helene Schulze, Diskuswurf, 35,57 Meter
Vincent Saller, 100 Meter, 11,04 Sekunden
Finn Hösch, 1500 Meter, 4:19,10 Minuten
Finn Hösch, 3000 Meter, 9:09,63 Minuten
Niclas Freudenblum, 400-Meter-Hürden, 58,61 Sekunden
Joel Akue, Kugelstoß, 17,99 Meter

Die Bronzemedaille gewannen:
Viola John, 100 Meter, 12,27 Sekunden
Dunia Tikniouine, 1500 Meter, 4:51,45 Minuten
Julika Bonewit, Diskuswurf, 34,93 Meter
Alexander Schaller, Kugelstoß, 17,79 Meter

Eine vollständige Ergebnisliste der Bayerischen Meisterschaften gibt es hier.

← Zurück zur Newsübersicht