(cmb) In München und Bietigheim begingen Tausende wie jedes Jahr laufend des Jahresabschluss. Mit dabei natürlich auch die Läufer der LG Stadtwerke München.

 

In München siegte über 10 Kilometer im Olympiapark Altmeister Sebastian Hallmann (31:15), den es seit Jahresbeginn zumindest sportlich nach Regensburg verschlagen hat. Im Zielspurt verwies Hallmann Hansi Hillebrand (31:19) auf Rang 2. Auf Platz 4 kam Maximilian Meingast (32:12), der wie Hallmann seine Abschiedsvorstellung im LG-Trikot gab – Er wohnt seit Anfang Dezember in Düsseldorf. Claire Perrin (37:10) und Julia Scholz (37:45) kamen bei den Damen auf die Plätze 4 und 5.

In Bietigheim-Bissingen nördlich von Stuttgart hatte sich heuer auf der 11,1 Kilometer langen Hatz durch die Altstadt ein besonders starkes Feld versammelt. Erwartungsgemäß siegte Vize-Europameister Arne Gabius. Der Vorjahres-Dritte Clemens Bleistein von der LG Stadtwerke München belegte Platz 5 und konnte seine Vorjahreszeit um etwa 40 Sekunden verbessern. Kein schlechtes Zeichen für die anstehende Hallensaison. In ebenfalls starken Damenfeld belegten Katrin Wallner und Katharina Seelos die Plätze 16 und 17.

Und hier der ausführliche Bericht von Otto Zelger:

(Otto Zelger) Prosit Neujahr! Nach den erfolgreichen Auftritten beim Silvesterlauf 2013 können die Läuferinnen und Läufer der LG Stadtwerke München das neue Jahr mit frischem Schwung beginnen. Der Teamleiter Lauf, Dieter Kloos, war mit dem Abschneiden seiner Schützlinge sichtlich zufrieden.

Dabei stand der insgesamt 4. Sieg für Sebastian Hallmann beim Münchner Silvesterlauf im Vordergrund. Der ehemalige Deutsche 10000-m-Meister lief auf dem welligen Kurs bei seinem letzten Einsatz für die LG Stadtwerke München die beste Zeit des Tages mit 31:15 min. Ihm dicht auf den Fersen lief Johannes Hillebrand als Zweitplatzierter in 31:17 min ein und komplettierte damit den Doppelsieg für LG-SWM-Sportler zum Jahresende 2013. Die Deutschen Mannschaftsmeister im Marathon Maximilian Meingast als 4. in 32:12 min und Jan Müller als 6. in 32:58 min demonstrierten die Vorreiterrolle der LG auch auf den längeren Strecken in Südbayern. Für Max, der aus beruflichen Gründen nach Düsseldorf umziehen musste und sich der dortigen ART anschloss, war es ebenfalls der vorerst letzte Start für die LG Stadtwerke München. Beiden, Sebastian und Max, wünschen wir für ihre Zukunft alles Gute und danken ihnen für ihre erfolgreichen Auftritte im schwarz-goldenen Trikot.

Aber auch ein Neuzugang konnte sich als 10. gut in Szene setzen: Benedikt Arzberger, der ab 2014 für die LG SWM startet, empfahl sich aus dem Grundlagentraining heraus mit 34:39 min. Das Damenteam ging mit Claire Perrin, Julia Scholz, Elli Haas, Raphaela Kübeck, Isabel Appelt und Hannah Sassnink ins Rennen. Unsere Läuferinnen präsentieren sich mannschaftlich sehr geschlossen im Vorderfeld unter den ersten 20, wobei Claire mit Platz 4 in 37:10 min und Julia mit 37:45 min auf Platz 5 die stärksten Leistungen zeigten, Elli als 8. und Raphaela mit neuem Namen (Raphi und Uli, nachträglich noch herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit) als 9. aber auch die TopTen erreichten. Podestplätze in den jeweiligen Altersklassen konnten bis auf die meisten der bereits Genannten auch Jörg Fichtner (Sieger M50) und Teilnehmer des ausrichtenden MRRC, der nunmehr seit 1 Jahr unserer LG angehört, mit Wilfried Baumgart (Sieger M 65) und den jugendlichen Triathleten Moritz Riehn (Sieger U18), Noemi Szörenyi (2. U18) und Winnie Ros (Siegerin U16) sowie Sonja Degel (3. W30) erzielen.

Der vorangehende 5-km-Lauf stellte für die Mittelstreckenläufer aus der Gruppe von André Naumann ein willkommenes intensives Training unter Wettkampfbedingungen dar. Alle konnten dabei in ihrer jeweiligen Klasse einen Platz unter den ersten 6 erzielen, wobei Ivana Gancheva die Damenkonkurrenz für sich entscheiden konnte; Platz 2 ging an Moritz Gramlich in der U20 (17:28 min) und Arthur Gousset in der U18 (17:30 min), Platz 3 an Artur Kupczak (U20,17:35 min) und Henry Heller (U18), Platz 4 an Bastian Gramlich (U18) und Trainer André Naumann selbst (M40), Platz 5 an Hendrik Stenzel (U20), Platz 6 an Jonathan Lang (U20). Für den Siebtplatzierten in der U18, Ben Kapfenberger, dessen Hausstrecke eigentlich die 400 m sind, war es sein persönlicher „Marathon“ zu Jahresende. Sophie Egl aus der Triathlonriege des MRRC gewann die U16-Konkurrenz, Louisa Omoruyi landete hier auf Rang 3.

Im Vorfeld der klassischen Distanzen über 5 und 10 km findet seit einigen Jahren der Schülerlauf über 2 km statt. Dabei landeten 2 Schüler des Isargymnasiums mit Leon Hitzelberger (TSV Milbertshofen) in der U14 auf Platz 4 und Jil Maier (TSV Ost) in der U12 sogar auf dem Bronzerang. Podestplätze gab es für Moritz Meister (2. U14) und Florian Merkel (Sieger U16) aus dem Triathlon-Nachwuchs des MRRC.

Die Athleten äußerten sich ringsum zufrieden mit der vom MRRC gut organisierten gesamten Veranstaltung; vor allem die Siegerehrung ging dieses Mal sehr zeitnah über die Bühne, so dass die Preise an die erfolgreichen Sportler übergeben werden konnten.

Frohe Kunde kommt auch von anderen Silvesterläufen. In Gersthofen liefen unsere LG-Athletinnen Julia Weniger und Petra Stöckmann als 3. und 4. ins Ziel. Im bestbesetzten Silvesterlauf Süddeutschlands in Bietigheim nahe Stuttgart meldete sich Clemens Bleistein mit 34:09 min über 11,1 km und Platz 5 in Reichweite der nationalen Spitze zurück; Neuzugang Lukas Becht landete auf Rang 16, genauso wie bei den Damen Katrin Wallner, die sich direkt vor ihrer Trainingspartnerin Katharina Seelos platzierte.

Ergebnisse aus München und Bietigheim