Höhepunkt der diesjährigen Crosslauf-Saison

Mit der Crosslauf-Saison neigt sich das winterliche Training der Kraft- und Ausdauergrundlagen der Läuferinnen und Läufer dem Ende zu. Als Höhepunkt und Abschluss stehen Athletinnen und Athleten der LG Stadtwerke München am Samstag (27. Februar) in Markt Indersdorf bei den Bayrischen Meisterschaften im Crosslauf an der Startlinie.

Nach zwei Silbermedaillen in den vergangenen Jahren haben es die Männer auf der Langstrecke über 8.400m erneut auf einen Platz auf dem Stockerl abgesehen. Gegen die starke Konkurrenz aus Vorjahressieger Passau, Regensburg, Fürth und Bamberg schielen Johannes Hillebrand, Florian Pasztor und Lukas Becht aber auch auf gute Einzelplatzierungen. Denn anders als in den Vorjahren konnten alle drei eine erfolgreiche Vorbereitung absolvieren. So holte Florian Pasztor vor 2 Wochen in Palling den Titel des oberbayrischen Meisters im Crosslauf nach München. Lukas Becht konnte im Wiener Prater den Crosslaufcup des dortigen Leichtathletikverbandes für sich entscheiden. Und Hansi Hillebrand zeigte mit seinem 2. Platz bei der Winterlaufserie in Ismaning seine im Winter traditionsgemäß bereits hervorragende Formgrundlage. Alle drei machten schließlich im Rahmen des 9. Münchner Stadioncross auf dem Vereinsgelände des PSV am letzten Januarwochenende eine gute Figur, als sie, nur geschlagen von Endisu Getachew (LAC Quelle Fürth), auf anspruchsvollem, durch Schnee und Regen zusätzlich aufgeweichtem Kurs die Plätze 2, 3 und 4 belegten.

Auf das Abschneiden von Adrian König-Rannenberg und Hannes Schifferegger über die stark besetzte Mittelstrecke der Männer und das Team der männlichen Jugend U20 um Henry Heller darf man ebenso gespannt sein, wie auf die Einzelstarterinnen in den weiblichen Klassen und die Seniorenteams.

Die Anreise zu den Deutschen Meisterschaften im westfälischen Herten am 5. März nehmen die Teams der LG Stadtwerke München in diesem Jahr nicht in Angriff.

← Zurück zur Newsübersicht