Hochklassige Teilnehmerfelder am 5. Juli im Münchner Dantestadion

Hochklassige Teilnehmerfelder am 5. Juli im Münchner Dantestadion

Binnen zweier Wochen ist die LG Stadtwerke München am kommenden Sonntag, 5. Juli, erneut Ausrichter einer Leichtathletik-Wettkampfveranstaltung im Münchner Stadion an der Dantestraße. Weiterhin gilt auf dem großzügigen Wettkampfgelände als coronabedingte Schutzmaßnahme eine Begrenzung auf 100 Personen. In drei Abschnitten werden daher etwa 200 Aktive Wettkampfpraxis sammeln können, darunter eine Reihe nationaler Spitzenathletinnen und -athleten. Nachmeldungen vor Ort werden, wie Veranstaltungsleiter Reinhard Maier vom ausrichtenden TSV Forstenried betont, ausnahmslos nicht möglich sein.

Veranstaltungsbeginn im Dantestadion ist um 9.10 Uhr. Alle Aktiven müssen nach Beendigung ihres Wettkampfs zeitnah die Wettkampfanlagen verlassen, damit nachfolgenden Wettkämpfern Zugang gewährt werden kann. Zuschauer sind nicht zugelassen.

Gute Leistungen sind – sofern das Wetter mitspielt – vorprogrammiert. Hervorragend besetzt ist beispielsweise der kurzfristig ins Programm genommene Hochsprung. Bei den Frauen etwa hat sich Laura Gröll angekündigt, Münchens amtierende deutsche Hallenmeisterin. Im Männerfeld schickt die LG SWM ebenfalls Hochkaräter in den Wettkampf. Tobias Potye ist deutscher Hallenvizemeister dieses Jahres und hat als bayerischer Rekordhalter eine Bestleistung von 2,27 Meter vorzuweisen. Gefordert wird er unter anderem von einem weiteren Münchner, nämlich Lucas Mihota, der nach einer Verletzungspause aus dem letzten Sommer wieder zum Höhenflug ansetzen wird. 

Einige weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer seien herausgegriffen: So hat Maximilian Entholzner (LAC Passau), amtierender deutscher Hallenmeister im Weitsprung, über 100 und 200 Meter gemeldet. Herausfordern über 100 Meter werden Entholzner LG-SWM-Lokalmatadoren Fabian Olbert, deutscher U20-Titelträger in der Halle über 60 Meter, und Yannick Wolf. Seinen Saisoneinstieg gibt im Hammerwurf der Männer Johannes Bichler, Deutscher Meister des Jahres 2018.

Eine Teilnehmerliste gibt es hier.

Beitragsbild: Claus Habermann

← Zurück zur Newsübersicht