Bei der U23-Europameisterschaft in Tallinn/Estland qualifizieren sich Christina Hering und Tobias Potye am Donnerstagnachmittag für die Finals am Samstag. Hürdenläufer Sebastian Barth scheidet im Vorlauf am Freitagmorgen aus.

Christina Hering wird mit einer Zeit von 2:03,16 Minuten Zweite ihres Vorlaufs. Mit der drittbesten Zeit aller Qualifikationsrennen hat sie am Samstag ab 18:20 Uhr Chancen auf einen Medaillenrang.

Wenig später zieht auch Hochspringer Tobias Potye in die Finalrunde ein. Im zweiten Versuch überquert er die 2,18m und ist damit viertbester Hochspringer im Feld. Sein Finale startet am Samstag um 17:50 Uhr.

110m-Hürdenläufer Sebastian Barth erreicht den Endlauf indes nicht. Er touchiert in seinem Vorlauf bereits die erste Hürde und stürzt dann an der zweiten. „Ab dem Start weg lief es unrund“, lautet die erste Analyse des 22-Jährigen, der schon mit muskulären Problemen nach Tallinn gereist war.

Viel Erfolg den beiden Finalisten!

Hier geht zum Livestream aus Tallinn. Live-Ergebnisse gibt es hier.