„Quer durch alle Altersklassen in Deutschland spitze!“ konnte ein zufriedener Teamchef Dieter Kloos nach den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften resümieren.

Hansi Hillebrand hatte erst auf der Hinreise erfahren, dass er schon in der Altersklasse M35 gewertet werden würde, in der er sich umgehend seinen ersten Deutschen Meistertitel sichern konnte: Mit seiner Zeit von 1:08,38 h zeigte sich Hillebrand nach dem Zieleinlauf angesichts der schwierigen Strecke zufrieden. Als nächstes geht es für ihn auf die Bahn. In Aichach geht es Anfang Mai über 10.000 Meter erneut um Deutsche Meisterehren.

 

Gemeinsam mit Lukas Becht, der an alter (Studiums-)Wirkungsstätte zu neuer Bestzeit (1:09,09 h) und Platz 20 in der Männerwertung lief, und Lukas Steinheber (1:12,03 h) reichte es in der Mannschaftswertung leider nur zu Rang vier.

Weitere Medaillen holten Bianca Meyer (1:21,53 h) als Dritte in der W40 und Klaus Mannweiler (1:13,42 h) ebenfalls als Dritter in der M45.

Zweimal Silber gab es für die Herren der M35-45 mit Hillebrand, Mannweiler, Jakob Schoof (1:15,26 h) und der M50 mit Jörg Fichtner (1:16,41 h), Jürgen Sonneck (1:17,05 h), Jürgen Habel (1:20,18 h).

Fernab von Freiburg in Korschenbroich drückte Clemens Bleistein seine 10km-Bestleistung auf unter 30 Minuten. Mit seiner Zeit von 29:48min belegte er als bester Deutscher in einem Klassefeld Platz 7.

(Ergebnisse aus Freiburg)