Das Sport-Stipendium der LG Stadtwerke München geht in sein zweites Jahr. Daher wurde es erweitert und bietet eine klare Perspektive für Athletinnen und Athleten, die bei der LG Stadtwerke München eine Karriere in der Leichtathletik anstreben. In einer dreiteiligen Serie stellt die LG Stadtwerke München ihre Sportstipendiaten für das Jahr 2015 vor.

Prominenter Neuzugang für das Sport-Stipendium der LG Stadtwerke München ist der Aschheimer Hochspringer Tobias Potye. Der 19-Jährige kann trotz seiner jungen Jahre bereits auf eine eindrucksvolle sportliche Vita verweisen. Neben mehrfacher nationaler Titelgewinne im Jugend- und Juniorenbereich gelang ihm im Jahr 2013 der Gewinn des U20-Europameistertitels. Im laufenden Jahr konnte der angehende Student seine Bestleistung auf 2,23m steigern – Platz 1 der offiziellen deutschen Bestenliste der U20 und ganz nebenbei auch Bayerischer Rekord in seiner Altersklasse.

Aufgrund seiner herausragenden Leistungen wurde der B-Kaderathlet kürzlich ins Junior-Elite-Team des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) berufen. Damit gehört er einem Perspektivkader an, dem Medaillen bei der bevorstehenden U23-Europameisterschaft in Estland und mittelfristig auch die Teilnahme an Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen prognostiziert wird. Trainiert wird Potye weiterhin von Manfred Knopp.

Tobias Potye, der sich derzeit bereits auf die Deutsche Hallenmeisterschaft in Karlsruhe vorbereitet, sagte zum bevorstehenden Wechsel: „Zuerst möchte ich mich für die bisherige Unterstützung des FC Aschheim bedanken. Mit der Berufung in das Junior-Elite-Team des DLV stehen mir neue Herausforderungen bevor. Deshalb erhoffe ich mir von dem Wechsel zur LG Stadtwerke München in erster Linie verbesserte Trainingsmöglichkeiten, beispielsweise auch durch optimierte Wegzeiten. Das Sport-Stipendium der LG unterstützt mich dabei. Einige allgemeine Einheiten werde ich nach wie vor mit meiner alten Trainingsgruppe absolvieren, auch wenn sich die Trainingsschwerpunkte immer mehr in die Werner-von-Linde-Halle verlagern werden. Ich freue mich schon auf die kommende Saison im schwarz-weißen Trikot.“

Herzlich willkommen, Tobias!