Athleten der LG Stadtwerke München tanzten an diesem Wochenende auf zwei verschiedenen Hochzeiten: Während in Fürth die bayerische Jugend die Landestitel unter sich ausmachte, ging es in Karlsruhe um süddeutsche Meistertitel.

Karoline Pilawa, im Trainingslager in Monte Gordo noch von Wadenproblemen geplagt, testete am Mittwoch noch im Training in der Werner-von-Linde-Halle. Die Wade hielt – Einem Start in Karlsruhe stand nichts mehr im Wege. In einem engen Rennen um den Titel kam Pilawa dann mit nur 3 Zehntel Rückstand auf Platz 1 als Dritte ins Ziel. Nicht schlecht zum Einstieg!

Der bayerische Hallenmeister Christian Rasp hatte sich für seinen Auftritt auf der schnellen Karlsruher Bahn eine neue Saisonbestleistung über 60 Meter vorgenommen. Die verpasste er im Finale um 4 Hundertstel. Seine 6,94s reichten in der Endabrechnung zu Platz 7.

Mittelstrecklerin Katrin Wallner konnte sich nach ihrem 1500 Meter-Rennen über eine Norm für die Hallen-DM freuen. Zum Einstieg vor einer Woche in München hatte sie diese noch knapp verpasst. In Karlsruhe war es am Ende eine klare Sache – Mit ihrer Zeit von 4:32,19min belegte sie Platz 5.

 

In Fürth, dem zweiten Hallenschauplatz des Wochenendes, lief Laurin Walter erwartungsgemäß zum Titel über 200 Meter. Mit seiner Zeit von 22,02s war er nur 2 Hundertstel langsamer als am vergangenen Wochenende.

Daniel Troßmann lief über 60 Meter auf Platz 2 und sprang im Weitsprung mit 7,04 Meter an seine Bestleistung (7,08 Meter) heran.

Die 4×200 Meter-Staffel wurde in der Besetzung Walter/Troßmann/Faltenbacher/Wolter ihrer Favoritenrolle gerecht und geht mit der Zeit von 1:29,49min bei den Deutschen Jugendmeisterschaften als Medaillenanwärter an den Start.

Den Kugelstoßwettbewerb konnte Valentin Döbler mit einer Weiter von 17,88 Meter souverän für sich entscheiden.

Elena Pagliarini blieb in 7,91s über 60 Meter als einzige Starterin unter der 8 Sekunden-Barriere und blieb damit vor Vereinskameradin Isabel Wolf, die in 8,04s Silber gewann.

Auch über 200 Meter lag am Ende eine Münchnerin vorne. Louisa Rieger, die am vergangenen Wochenende bei der U18 noch über 400 Meter gewonnen hatte, setzte sich mit einer Zeit von 25,92s durch.

Lisa-Marie Petkov machte die Sprintdominanz mit ihrem Titel über 400 Meter und einer Endzeit von 58,20s perfekt.

 

Komplette Ergebnisse:

(Bayerische Jugend, Fürth)

(Süddeutsche, Karlsruhe)

 

Bilder folgen!