Selina Dantzler und Christina Hering von der LG Stadtwerke München
Selina Dantzler (l.) & Christina Hering freuen sich über zahlreiche Stimmen bei der Merkur-Sportlerwahl, Fotos: M. Buck

Mit Selina Dantzler und Christina Hering sind erstmals zwei Sportlerinnen der LG Stadtwerke München bei der traditionellen Leserwahl des Münchner Merkur als oberbayerische „Sportlerin des Jahres 2017“ nominiert. Noch bis zum 21. Februar ist die Stimmabgabe möglich.

Kugelstoßerin Selina Dantzler blickt auf ein überragendes Jahr zurück, in dem ihr wirklich alles gelang. Die 17-Jährige zeigte bereits zu Beginn der Freiluftsaison derart hochklassige und konstante Leistungen, dass sie bei der U18-Weltmeisterschaft in der kenianischen Hauptstadt Nairobi sogar zum Favoritinnenkreis zählte. In einem spannenden Wettkampf mit zahlreichen Verzögerungen und Unterbrechungen aufgrund extremer Regenfälle, die die Kugelstoßanlage mehrfach vollständig unter Wasser setzten, behielt die Schülerin die Nerven, konterte die starken Chinesinnen und erfüllte sich schließlich den Traum von einer Goldmedaille. Wenige Wochen später hielt die Münchnerin auch die namhafte nationale Konkurrenz in Schach und gewann bei der Deutschen Meisterschaft ihrer Altersklasse neben ihrer Paradedisziplin auch den Diskuswurf. Mitte Januar wurde Dantzler vom DOSB und der Sparkassen-Finanzgruppe zu Münchens „Eliteschülerin des Sports 2017“ gekürt. Eine Auszeichnung, die neben den sportlichen Erfolgen insbesondere auch die schulischen Leistungen würdigt.

Christina Hering steht zum wiederholten Male zur Wahl, denn sie ist auf ihrer Hauptstrecke, den 800 Metern, seit einigen Jahren das Maß der Dinge für die nationale Konkurrenz. Zu Jahresbeginn gewann sie bereits den dritten Hallentitel in Folge und im Juli – nach 2014 und 2016 – auch die dritte Goldmedaille in der Frauenkonkurrenz bei deutschen Meisterschaften im Stadion. Wenig später reiste die 23-Jährige als einizige Münchnerin zur Leichtathletik-Weltmeisterschaft nach London. Bei ihrer zweiten WM-Teilnahme nach 2015 gelang ihr der Einzug ins Halbfinale – ein Erfolg. Die unmittelbar darauffolgende Universiade, die Weltmeisterschaften der Studierenden, im taiwanesischen Taipeh schloss Hering auf Rang sieben ab. Mit nationalen Titelkämpfen in Nürnberg und der Heim-Europameisterschaft in Berlin verspricht auch 2018 ein besonderes Jahr für die Mittelstrecklerin zu werden.

Bei der Sportlerwahl gehören Dantzler und Hering, beide gebürtige Münchnerinnen, zu insgesamt 16 Kandidatinnen. Darunter befinden sich auch prominentere Namen wie Biathletin Laura Dahlmeier oder Rodel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger. Alle nominierten, erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler eint laut Münchner Merkur „sympathisches, faires Auftreten, Humor, Bodenständigkeit“.

Unter allen Einsendungen und Online-Stimmabgaben werden attraktive Preise verlost. Hier geht’s zur Abstimmung.