Cassandra Bailey von der LG Stadtwerke München
Mit neuer Bestleistung übertrifft Cassandra Bailey in Halle die Norm für die U18-EM im ungarischen Györ im Juli, Foto: Theo Kiefner

Topleistungen in Serie lieferte die LG-SWM-Wurfgruppe der beiden Betreuer Andreas Bücheler und Gerhard Neubauer den zweitägigen „Halplus“-Werfertagen in Halle/Saale ab. Allen voran verbesserte U20-Athletin Selina Dantzler als Tagessiegerin ihren Hausrekord im Kugelstoßen um mehr als 70 Zentimeter auf nun 16,75 Meter. Damit meldete die letztjährige U18-Weltmeisterin trotz parallel laufender Abiturprüfungen abermals Ansprüche auf einen Start bei der diesjährigen U20-WM in Tampere (Finnland) an (Norm: 15,50 Meter). „Von der Technik her bin ich noch etwas unsicher. Daran muss ich noch arbeiten“, meinte die deutsche Jahresbeste gegenüber leichtathletik.de.

Ebenfalls von internationalen Einsätzen, genauer von einer Nominierung für die U18-EM im ungarischen Györ, träumt Trainingspartnerin Cassandra Bailey, die im Kugelstoßen als zweitbeste Deutsche hinter Sina Prüfer aus Halle (16,30 Meter) im besten Versuch auf 16,07 Meter gekommen ist und damit – wie auch Dantzler in der höheren Altersklasse – die DLV-Mindestanforderung von 15,80 Meter erfüllt hat.

Dominik Idzan von der LG Stadtwerke München
Als U16-Athlet führt Idzan im Moment die nationale U18-Bestenliste an

Zwei weitere Bücheler-Protagonisten kratzen an den vorgegebenen Normen, verfehlten diese aber noch knapp. Der erste war Alexander Schaller im Diskuswurf der U18. Dank einer Verbesserung seiner persönlichen Bestleistung auf nun 53,80 Meter rückt die EM-Norm von 56 Metern für den jungen Münchner zusehends näher. Ebenso knapp an der Norm vorbeigeschrammt ist der erst 15-jährige Dominik Idzan. Mit einer Weite von 18,57 Metern dominierte den Kugelstoß-Wettkampf der U18 gegen bis zu zwei Jahre ältere Konkurrenten und verfehlte dabei die Györ-Norm mit der Fünf-Kilogramm-Kugel lediglich um 23 Zentimeter. Idzan schiebt sich mit dieser Leistung an die Spitze der nationalen U18-Bestenliste.

Nach oben zeigt die Formkurve auch bei Kugelstoßer Valentin Döbler, der in der U23-Konkurrenz als Drittplatzierter mit 18,64 Metern so weit wie noch nie in dieser Freiluftsaison gestoßen hat. Am Start waren auch die von Stephan Seeck trainierten Speerwurftalente Vincent Schäfer (U16) und Elisabeth Hafenrichter (U20), die mit 59,63 beziehungsweise 46,02 Metern ebenfalls überzeugten.

Alle Ergebnisse der Halleschen Werfertage gibt es hier.