Christina Hering verbessert bayerischen Rekord

Christina Hering ist in Topform, und das schon in der Hallensaison. Beim Hallenmeeting in Glasgow/Schottland am 20. Februar lieferte die groß gewachsene Läuferin erneut eine brillante Vorstellung und verbesserte abermals ihren bayerischen Hallenrekord. Mit ihrer neuen Indoor-Bestzeit schob sich die 21-Jährige gleichzeitig in der ewigen deutschen Hallenbestenliste unter die Top Ten.

Und wieder war es das starke Finish, das Christina Hering in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rückte. Nachdem sie sich trotz der ungünstigen Bahn eins nach dem Startschuss gleich im vorderen Drittel eingereiht hatte, lieferte die Münchnerin eine starke Schlussrunde ab, in der sie Gegnerin für Gegnerin einsammelte. Mit einem starken Finish kam Hering in 2:00,93 Minuten bis auf Rang vier. So schnell war seit 15 Jahren keine Deutsche mehr die 800 Meter in der Halle gelaufen.

Damit jedoch nicht genug: 2:02,19 Minuten lautete der alte bayerische Rekord der 1,85 Meter großen Athletin, aufgestellt vor gut zwei Wochen in Düsseldorf. Diesen verbesserte sie nun um über eine Sekunde. In der ewigen deutschen Hallen-Bestenliste kletterte Christina Hering auf Rang neun. Der Sieg ging an Melissa Bishop (2:00,19 Minuten), die neuen kanadischen Hallenrekord lief.

← Zurück zur Newsübersicht