Drei Athleten der LG Stadtwerke München haben sich am Dienstag auf den Weg nach Tallinn/Estland gemacht. Dort finden von Donnerstag bis Sonntag die U23-Europameisterschaften statt.

Christina Hering hatte im Vorfeld die Qual der Wahl: 400 Meter? 800 Meter? Gleich beide Normen hat sie erfüllt. Doch am Ende fiel die Entscheidung nicht schwer – Bereits vor zwei Jahren hatte Hering bei der U20-EM in Rieti über 800 Meter eine Medaille geholt, also wird sie auch in Tallinn die zwei Stadionrunden in Angriff nehmen. Als Sechste der Meldeliste geht sie mit Finalchancen ins Rennen. Los geht es am Freitag mit dem Halbfinale. Das Finale wäre dann am Samstag. Wie bereits in Rieti vor zwei Jahren wird Hering am Sonntag auch noch die deutsche 4×400 Meter-Staffel verstärken. Nach Tallinn begleitet wird sie von Trainer Daniel Stoll.

Hochspringer Tobias Potye hatte erst auf den letzten Drücker bei den Deutschen Meisterschaften der U23 in Wetzlar die Norm für Tallinn erfüllt. Davor hatten ihn Knieprobleme an einigen Starts gehindert. Doch pünktlich zum Saisonhöhepunkt fühlt Poyte sich auf den Punkt fit. „Ich will auf jeden Fall ins Finale. Dort ist es dann mein Ziel, 2,25 Meter und vielleicht auch ein bisschen höher zu springen.“ formuliert er selbstbewusst seine Ziele. Potye wird bereits bei der Quali am Donnerstag gefordert sein, bevor am Samstag dann hoffentlich das Finale ansteht.

Auch Sebastian Barth war spät dran mit der Qualifikation für die EM: Wie Poyte erfüllte er die Norm erst in Wetzlar, wo er in 13,80s überzeugend zum Titel lief. Da Barth in den USA an der University of Northern Iowa studiert, startete er schon recht früh in die Freiluftsaison, hatte aber lange mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. In Tallinn will er in den Vorläufen am Freitagmorgen erstmal „ordentlich durchkommen“. Wenn der Körper mitmacht und er im Bereich seine Saisonbestleistung laufen kann, ist der Einzug ins Finale am Samstagabend durchaus drin.

Einen Livestream von allen Wettkampftagen gibt es auf der Eventseite

Die LG Stadtwerke München wünscht dem Trio viel Erfolg für die Wettkämpfe!