Christina Hering von der LG Stadtwerke München hat bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Peking das Halbfinale über 800 Meter erreicht.

 

Im stark besetzten ersten von sechs Vorläufen ging es gleich richtig zur Sache. In einer ersten Runde knapp über 57 Sekunden konnte Christina den Anschluss halten und auf der Zielgeraden noch eine Läuferin überholen. Am Ende reichte es im schnellsten der sechs Vorläufe für Platz fünf. Danach begann das Bangen. Nur die ersten drei jedes Laufes sind automatisch für die nächste Runde qualifiziert. Doch Christina gehört mit 2:00,36 Minuten zu den Zeitschnellsten und ist damit morgen (14:15 Uhr MESZ, live ARD) im Halbfinale dabei. Trainingspartnerin Fabienne Kohlmann qualifizierte sich im fünften Vorlauf als Erste direkt für die nächste Runde.

Im ZDF kommentierte sie anschließend: „Das war heute sehr eng, aber das Schwierigste ist geschafft und ich habe mein Ziel erreicht. Morgen kann ich es genießen!“

Das Bayerische Fernsehen sendet heute Abend um 18:30 Uhr in der Abendschau einen Beitrag mit Interviews zum Halbfinaleinzug von Christina Hering und Fabienne Kohlmann. Am Donnerstag berichtet der BR dann vom 800m-Halbfinale aus Peking.