51,27 Meter – deutliche Steigerung für Schaller mit U20-Diskus

51,27 Meter – deutliche Steigerung für Schaller mit U20-Diskus

Beim Winterwurfmeeting der Halleschen Leichtathletik-Freunde am 11. Januar in Halle/Saale stieg eine Reihe von Schützlingen von Wurftrainer Andreas Bücheler das erste Mal im neuen Jahr in den Wurfring – mit achtbaren Ergebnissen. So gelang Diskuswerfer Alexander Schaller, der in seinem letzten U18-Jahr im Sommer 2019 deutscher Vizemeister wurde, eine deutliche Steigerung mit dem schwereren U20-Diskus. Er verbesserte seine Vorjahresbestleistung mit dem 1,75-Kilogramm schweren Wurfgerät um knappe vier Meter auf nun 51,27 Meter – eine Weite, die im Vorjahr einen Top-Ten-Platz in der U20-Jahresbestenliste bedeutet hat. Für die beiden U18-Diskuswerferinnen Anna Hilgenberg und Antonia Schulze gingen 35,58 Meter beziehungsweise 34,23 Meter in die Ergebnisliste ein.

Unmittelbar am Tag nach ihrem Auftritt in Halle gingen einige Bücheler-Schützlinge bei den Südbayerischen Hallenmeisterschaften in München erneut an den Start. Diesmal jedoch im Kugelstoßen. Bei seinem ersten Wettkampf mit der Drehstoßtechnik kam Dominik Idzan in der U18 als Sieger prompt auf 17,64 Meter. Mikosch Dahmen, der gerade erst der Schülerklasse entwachsen ist, erzielte mit 14,87 Metern eine neue persönliche Bestleistung mit der Fünf-Kilogramm-Kugel. Jule Bonewit (13,27 Meter), die in der U18 die Meisterschaft gewann, und Cassandra Bailey (12,96 Meter) lieferten ebenfalls gute Leistungen ab.

← Zurück zur Newsübersicht