In München findet am 23.05.2015 das 30. Internationale Ludwig-Jall-Sportfest statt. Die Topathleten der heimischen LG Stadtwerke München – die wir in einem separaten Artikel vorstellen wollen – werden es dabei im Dantestadion mit starker Konkurrenz zu tun bekommen.

Gespannt sein darf man auf die 400 Meter Hürden: Felix Franz (LG Neckar-Enz), 5. der Europameisterschaften 2014 in Zürich trifft auf Georg Fleischhauer (LG Eintracht Frankfurt), der nach Verletzungsproblemen in den letzten Jahren wieder zu alter Form zurückgefunden hat. Herausgefordert werden die zwei besten deutschen Langhürdler der letzten Jahre von Dmytriy Koblov aus Kasachstan und Michal Broz aus Tschechien, die ebenfalls Zeiten von unter 50 Sekunden vorzuweisen haben.

Auch das 400 Meter-Rennen ohne Hürden verspricht jede Menge Spannung. Jan Tesar (Tschechien), der mit der Staffel in diesem Jahr bei der Hallen-EM in Prag bereits eine internationale Silbermedaille erlaufen hat, trifft auf Luke Lennon-Ford (Großbritannien). Die Münchener Langsprinter werden beiden Paroli bieten.

Bei den Frauen geht mit Daniela Ferenz (LG Neckar-Enz) die Dritte der diesjährigen Hallen-DM an den Start.

Im Hochsprungwettbewerb hoffen die Veranstalter auf eine Flugshow: Lokalmatador Tobias Poyte von der LG Stadtwerke München trifft auf Donte Nall (USA) und Edgar Rivera (Mexiko), die beide bereits über 2,25 gesegelt sind.

Nicht nur hoch sondern vor allem weit soll es mit dem Speer gehen. Hier konnte mit Taane Lannmäe (Estland) ein Mann verpflichtet werden, der schon die 80 Meter Marke geknackt hat. Er tritt an gegen Juan Mendez aus Mexiko und den Olympia-Fünften von 2008, Teemu Wikkala (Finnland).

Ein weiteres Highlight des Nachmittags sollen die 200 Meter werden. Bei den Frauen trifft Oksana Shurat (Ukraine), die auch über 100 Meter an den Start gehen wird auf Benedicta Chigbolu (Italien) und Viola Kleiser (Österreich).

Im Männerrennen soll eine Zeit unter 21 Sekunden her: Dabei trifft der etatmäßige 400 Meter-Mann Matteo Galvan (Italien) auf den Briten David Bolarinwa.

Schnell wird es auch über 1500 Meter. Mit Martin Grau (LSC Höchstadt Aisch) wird der Shootingstar der deutschen Hindernislaufszene am Start stehen. Beweisen muss er sich gegen den Südafrika-Meister Jerry Motsau und den Tschechen Rok Puhar.

Am Veranstaltungstag gibt es ab 10 Uhr „Leichtathletik satt“. Die Top-Wettbewerbe werden zwischen 16 und 18 Uhr stattfinden. Der Eintritt ist frei.

Zeitplan & Ausschreibung auf:

http://www.ludwig-jall-sportfest.de