Zweifache Titelgewinne durch Blake und Wolf bei Bayerischer Hallenmeisterschaft

Zweifache Titelgewinne durch Blake und Wolf bei Bayerischer Hallenmeisterschaft

Neben den 18 Titeln in den Nachwuchswertungen hat die LG Stadtwerke München am Wochenende in der Werner-von-Linde-Halle auch fünf bayerische Meistertitel sowie mehr als ein Dutzend Silber- und Bronzemedaillen bei den Männern und Frauen gewonnen. Dabei wurden Samuel Blake und Yannick Wolf jeweils zweimal auf die oberste Stufe des Siegerpodests gebeten.

Laura Gröll von der LG Stadtwerke München
Zurück auf dem Weg zu alter Stärke: Die frischgebackene Bayerische Hallenmeisterin Laura Gröll, Foto: Claus Habermann

Sehr zufrieden ging am Sonntag LG-SWM-Hochspringerin Laura Gröll durch die Halle, nachdem sie mit ihrem Siegessprung über 1,84 Meter bewiesen hatte, dass Höhen jenseits der 1,80 Meter für sie nun wieder verlässlich möglich sind. Ihre Formkurve geht seit Jahresbeginn wieder deutlich nach oben. Zusätzlichen Grund zur Freude hatte Gröll aufgrund eines Münchner Dreifachsieges im Hochsprung, bei dem sich ihre Trainingspartnerinnen Marina Gabriel (1,69m, PB) und Nadine Lanners (1,65m) vor der weiteren Konkurrenz platzierten.

Bei den Männern stellte die LG Stadtwerke München gleich zwei Doppelsieger. Einer war der mehrfache Medaillengewinner bei Deutschen Jugendmeisterschaften Yannick Wolf. Der Schützling von Richard Kick setzte sich am Sonntag im Weitsprung mit zwei Sprüngen auf exakt 7,25 Meter souverän gegen die bayerische Konkurrenz durch, verpasste in seinem ersten U23-Jahr noch die geforderte Mindestleistung zur Teilnahme an den Deutschen Hallenmeisterschaften von 7,40 Metern. Bereits am Vortag hatte sich Wolf einen zweiten Tagessieg geholt. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 6,87 Sekunden wurde er auch Bayerischer Meister im 60-Meter-Sprint vor den beiden Fürthern Alexander Schmidt (6,89 Sekunden) und Jonas Hügen (6,91 Sekunden).

Samuel Blake von der LG Stadtwerke München
Sechsundzwanzigeinhalb Rennrunden absolvierte Samuel Blake am Wochenende in München – mit großem Erfolg, Foto: Theo Kiefner

Ein Mammutprogramm mit drei Starts absolvierte am Wochenende Mittel- und Langstreckenläufer Samuel Blake. Der gebürtige Australier, der seit letztem Jahr das schwarze LG-SWM-Trikot trägt, siegte sowohl über 800 Meter (1:54,71 Minuten) als auch einen Tag später über 1500 Meter (3:51,24 Minuten). Doch das war noch nicht alles: Kurz nach seinem 800-Meter-Triumph am Samstag ging Blake zusätzlich noch über 3000 Meter an den Start und wurde hier Vierter. Er dürfte derjenige Athlet sein, der bei diesen Meisterschaften die meisten Meter absolviert hat – und dabei auch noch sehr erfolgreich war.

Einen ganz starken Auftritt hat auch Vincente Graiani hingelegt. Der ist heuer zwar noch in der U20-Nachwuchsklasse startberechtigt, hatte sich aber für einen 400-Meter-Start in der Männerkonkurrenz entschieden. 48,60 Sekunden, so schnell war Graiani in der Halle noch nie unterwegs, bedeuteten hier Gesamtrang zwei und brachten seinem Trainer Patrick Saile die Gewissheit, dass sein Schützling bei den nationalen Titelkämpfen seiner Altersstufe zum engsten Favoritenkreis zu zählen ist.

Yannick Wolf von der LG Stadtwerke München
Dass Weitspringer Yannick Wolf auch über enorme Sprinterqualitäten verfügt, zeigte er bereits wiederholt in der laufenden Hallensaison, Foto: Claus Habermann

Unter den besten Drei in ihrer Disziplin platzierten sich nachfolgende :

Männer
Yannick Wolf, 60 Meter, 6,87 Sekunden, 1. Platz
Yannick Wolf, Weitsprung, 7,25 Meter, 1. Platz
Samuel Blake, 800 Meter, 1:53,39 Minuten, 1. Platz
Samuel Blake, 1500 Meter, 3:51,24 Minuten, 1. Platz
Vincente Grainani, 400 Meter, 48,60 Sekunden, 2. Platz
Vincent Schwenk, 800 Meter, 1:54,71 Minuten, 2. Platz
Lukas Koller, Kugelstoß, 16,86 Meter, 2. Platz
Dimitrios Tsakalos, 3000 Meter, 8:46,46 Minuten, 3. Platz

Frauen
Laura Gröll, Hochsprung, 1,84 Meter, 1.Platz
Roberta Albertoni, 60 Meter, 7,66 Sekunden, 2. Platz
Theresa Ortenreiter, 1500 Meter, 4:46,27 Minuten, 2. Platz
Marina Gabriel, Hochsprung, 1,69 Meter, 2. Platz
Marina Stamatelou, Dreisprung, 12,31 Meter, 2. Platz
Tabea Hofmann, 60 Meter, 7,80 Sekunden, 3. Platz
Tabea Hofmann, 200 Meter, 25,31 Sekunden, 3. Platz
Theresa Ortenreiter, 800 Meter, 2:22,14 Minuten, 3. Platz
Chiara Wetzel, 60-Meter-Hürden, 8,75 Sekunden, 3. Platz
Nadine Lanners, Hochsprung, 1,66 Meter, 3. Platz
Luisa Schmidt-Rave, Dreisprung, 11,58 Meter, 3. Platz

Alle Ergebnisse der Bayerischen Hallenmeisterschaften 2020 gibt es hier.

Beitragsbild: Theo Kiefner (zeigt Yannick Wolf und die Fürther Alexander Schmidt (l.) und Jonas Hügen (r.)

← Zurück zur Newsübersicht