Zwei Seniorenteams qualifizieren sich in Gröbenzell für nationales Finale

Zwei Seniorenteams qualifizieren sich in Gröbenzell für nationales Finale

Der Vorkampf zur deutschen Altersklassen-Mannschaftsmeisterschaft in Gröbenzell war für die Teams der LG Stadtwerke München ein voller Erfolg. Die jeweils von Klaus Löbel angeleiteten Formationen der M30/35 sowie der M40/45 lieferten mit 8784 beziehungsweise 9202 Zählern so viele Punkte ab, dass ihnen die Teilnahme am nationalen Endkampf im hessischen Baunatal am 22. September nicht mehr zu nehmen ist. Jeweils die sechs punktbesten Formationen aus diversen Qualifikationsdurchgängen quer durch die Republik dürfen in Baunatal antreten.

Das M30-Team konnte nicht in Bestbesetzung erscheinen. Neben mehreren verletzungs- und berufsbedingten Absagen fiel kurzfristig auch noch der Top-Werfer Christoph Bischlager aus, der wegen eines kilometerlangen Staus auf der Autobahn nicht nach Gröbenzell anreisen konnte. Daher brachte die LG SWM mangels Alternativen an diesem Tage keinen zweiten Kugelstoßer in die Wertung. Auch in der M40 ist personell noch Luft nach oben, da gerade im Weitsprung die Topleute berufsbedingt fehlten.

Punktemäßig die besten Leistungen erzielt haben in der M30 Johannes Hillebrand (3000 Meter: 8:55 Minuten) sowie in der M40 Philipp Dörr (Hochsprung: 1,82 Meter). „Die Planungen fürs Finale beginnen ab jetzt. Wir haben einiges vor“, erklärte Löbel.

Am Start war auch eine M70/75, die aber nicht alle Disziplinen besetzte und daher keine Chance hatte, sich für Baunatal zu qualifizieren. „Leider haben wir keinen einzigen 3000-Meter-Läufer für diesen Tag bekommen“, bedauerte Teammitglied Günther Urban.

Bill Porter und Robin Ohrmann von der LG Stadtwerke München
Die bestimmenden Kurzsprinter in Gröbenzell – Bill Porter (l.) und Robin Ohrmann

Beim parallel auf selber Anlage ausgetragenen Abendsportfest gab es eine Topleistung: Manuel Marko (MTV Ingolstadt) übersprang in Anwesenheit des bayerischen Sprung-Landestrainers Sebastian Kneifel 2,10 Meter, was der Quali-Leistung für die Männer-DM in Nürnberg entspricht. LG-SWM-Sprinter Bill Porter benötigte auf der bekannt schnellen Bahn des ausrichtenden 1. SC Gröbenzell 11,07 Sekunden für die 100-Meter-Strecke.

Alle Ergebnisse aus Gröbenzell gibt es hier.

Fotos: Reinhold Schuy

← Zurück zur Newsübersicht